Lesung: „Die Reise ins Morgen-Land”

Lesezeit: 1 Minute.
Gudrun und Karl Wolff. (Foto: privat)
Gudrun und Karl Wolff. (Foto: privat)

Wer einmal eine Reise tut, der kann dann was erleben, so lautet ein Sprichwort. Und richtig viel erlebt hat das Ehepaar Gudrun und Karl Wolff. Die beiden haben sich aufgemacht auf eine Rundreise durch das Morgenland. Und alles, was sie dort spannendes erlebt haben, hat das Pärchen auch noch für uns aufgeschrieben. 

Und es kommt noch besser: Wir müssen das Buch nicht mal selber lesen. Zumindest nicht ganz. Denn einiges lesen die Wolffs uns daraus vor. Für ihre Lesung haben die beiden viele spannende Stellen rausgesucht.

Und wie heißt das Buch überhaupt? „Die Reise ins Morgen-Land. Tatarstan zwischen Moskau und Singapur“, so der Titel. „Wir blicken auf Russland aus der Perspektive Tatarstans, einer hierzulande fast unbekannten Republik in der RF, aus der Perspektive einer anderen Ethnie mit einer anderen Religion, dem Islam“, sagen die Wolffs.

Gudrun und Karl Wolffs neues Russland-Tatarstan-Reisebuch ist soeben vor der Frankfurter Buchmesse 2016 im Pop-Verlag Ludwigsburg erschienen. Es ist das erste in deutscher Sprache über die hierzulande unbekannte Republik Tatarstan an der mittleren Wolga. In 47 Kapiteln legen sie einen in seiner Vielfalt faszinierenden kaleidoskopartigen Reisebericht in Essays, Reportagen und Geschichten  vor.

26.10.16 | 20:00 Uhr | Stadtbücherei 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.