Leidenschaft fürs Tanzen – NZA präsentiert Bühnenprogramm

Lesezeit: 2 Minuten
Sportliche Perfektion der närrischen Art: ihr neues Bühnenprogramm - bei dem es auch mal etwas wilder zugehen darf - präsentieren die Formationen der Narrenzunft Aasee bei ihrer Tanzgruppenvorstellung. (Foto: Wolfram Linke)
Sportliche Perfektion der närrischen Art: ihr neues Bühnenprogramm – bei dem es auch mal etwas wilder zugehen darf – präsentieren die Formationen der Narrenzunft Aasee bei ihrer Tanzgruppenvorstellung. (Foto: Wolfram Linke)

Die neue Karnevals-Session kann kommen: Die Narrenzunft Aasee ist mehr als vorbereitet! Die Tänzerinnen und Tänzer der verschiedenen Formationen – immerhin rund 100 Akteure –  präsentierten bereits jetzt, einige Wochen vor dem Stichtag der Karnevalisten, dem 11.11., was die Freunde der fünften Jahreszeit auf den münsterschen Bühnen erwartet.

Besonderes Aushängeschild der Narrenzunft: Der Auftritt der „Aaseegirls“, die in schillernden Kostümen unter dem Motto „Mozart goes Rock and Pop“ klassische und moderne Musik zu einem bombigen Programm vereinten. Dass die Bühnenakteure der Narrenzunft richtig was drauf haben, beweisen die verschiedenen Formationen von den Kleinsten bis hin zum Männerballett Jahr für Jahr. In der voll besetzten Stadthalle Hiltrup konnten rund 300 Gäste bewundern, was es an komplett neuen Höhepunkten gibt.

Bezaubernd huschten die Aasee-Küken mit ihrem Programmpunkt „Alles steht Kopf – Emotionen pur“ über die Bühne und bewiesen einmal mehr, dass auch schon die Jüngsten der Narrenzunft mit Hingabe dabei sind. Diszipliniert, niedlich und mit einer tollen Choreographie zeigten die Küken, dass sich die Narrenzunft um ihren tänzerischen Nachwuchs keine Sorgen machen muss.

Der närrische Nachwuchs der NZA steht den Großen in nichts nach, wenn es ums Tanzen geht. (Foto: Wolfram Linke)
Der närrische Nachwuchs der NZA steht den Großen in nichts nach, wenn es ums Tanzen geht. (Foto: Wolfram Linke)

Richtig tierisch wurde es bei den Aasee-Nixen, denn die Vorzeigetruppe der NZA kam in wilden Tiger-Outfits auf die Bühne. Ebenso wild und voller echter Leidenschaft war dann auch die Tanzdarbietung unter dem Motto „Songa katika sana, endlich Regen in Afrika“. Hebefiguren, eine tolle Choreographie und eben einen Hauch wilder Raubkatzen zeichneten die Nixen aus.

Kernig, deftig und eine ordentliche Prise Humor – das ist das Rezept der Wellenbrecher. Das Männerballett der NZA war, wie der Name der Darbietung schon sagt: „Himmlisch sexy und teuflisch schön“. Mit zünftigen Schritten und echtem Karnevalsfieber tanzten sich auch die Herren der närrischen Schöpfung in die Herzen des Publikums.

Die Liebe zum Karneval kam bei allen NZA-Aufführungen, die Marie-Charlotte Dehne federführend leitet und organisiert, kamen vor allem wieder in den höchst kreativen Kostümen und den abwechslungsreichen, bunten Bühnenbildern zur Geltung. Karneval kann kommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.