Küchenbrand mit verletzten Personen Feuerwehr rückt in der Nacht nach Kinderhaus aus / Wohnung unbewohnbar

Die Feuerwehr Münster wurde in der Nacht zu einem Küchenbrand nach Kinderhaus gerufen. (Symbolbild: Günther Richter / pixelio.de)
Die Feuerwehr Münster wurde in der Nacht zu einem Küchenbrand nach Kinderhaus gerufen. (Symbolbild: Günther Richter / pixelio.de)

Die Feuerwehr Münster wurde in der vergangenen Nacht zu einem Küchenbrand nach Kinderhaus alarmiert. Gegen 4:00 Uhr meldeten gleich mehrere Anrufer eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Idenbrockplatz.

„Durch die ersten Meldungen wurde klar, dass sich noch Personen in der Wohnung befanden“, heißt es in dazu in einer Meldung der Feuerwehr Münster am frühen Morgen. Die ersten eintreffenden Helfer bemerkten am Fenster einer Erdgeschosswohnung eine Person im dichten Rauch. Diese konnte schnell über eine tragbare Leiter gerettet werden. Zwei weitere Personen, die den Brand löschen wollen, erlitten ebenfalls leichte Rauchgasvergiftungen, heißt es weiter. Alle seien von einem Notarzt versorgt worden. Der Bewohner der Brandwohnung trug schwere Verletzungen davon und musste in ein Krankenhaus transportiert werden.

Durch einen Trupp unter Atemschutz wurde nach der erfolgreichen Menschenrettung die Brandbekämpfung eingeleitet. Ein anderer Trupp überprüfte weitere Wohnungen auf Brandrauch. Eine Brandausbreitung konnte durch die schnell eingeleiteten Löschversuche verhindert werden. Die Küche brannte allerdings komplett aus, die Wohnung ist dadurch derzeit unbewohnbar.

Nach Auskunft der Feuerwehr Münster waren die insgesamt 32 Kräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Kinderhaus und dem Rettungsdienst etwa 1,5 Stunden im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.