Corona: Kostenlose Tests in Münster Kostenlose Schnelltests an 70 Stellen im Stadtgebiet möglich /„Luca“ App kommt

Lesezeit: 2 Minuten.
An 70 Standorten soll es in Münster kostenlose Coronatests geben. (Symbolbild: Tim Reckmann / pixelio.de)
An 70 Standorten soll es in Münster kostenlose Coronatests geben. (Symbolbild: Tim Reckmann / pixelio.de)

Münsteraner, die keine Symptome aufweisen, hat ab sofort einmal pro Woche Anspruch auf kostenfreie Coronatests. Das Angebot dieser PoC-Schnelltests ist an vielen Stellen im Stadtgebiet verfügbar, wie die Stadtverwaltung am Nachmittag mitteilte.

Mit der Anordnung des Landes von sogenannten „Bürgertests“ wird ein weiterer Baustein in der Bekämpfung der Corona-Pandemie in Münster rasch und umfassend umgesetzt. Laut Auskunft der Stadt Münster liegen dem Gesundheitsamt schon jetzt 70 Meldungen von Arztpraxen, Apotheken und Testzentren vor, die sich an dem großen Test-Netzwerk in Münster beteiligen. Vor allem den Apotheken und Arztpraxen kommt hier eine gewichtige Rolle zu. „Die münsterschen Hausarztpraxen und auch viele Fachärztinnen und -ärzte beteiligen sich an den Bürgertests“, freut sich Dr. Hendrik Oen, von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) in Münster. „Dadurch haben wir zusammen mit den Apotheken ein flächendeckendes Netz mit einem qualitativ hochwertigen Testangebot.“

Noch in dieser Woche soll die Beauftragung der Test-Stellen durch eine Allgemeinverfügung des Landes erfolgen, ab nächster Woche werde dann das Gesundheitsamt zur beauftragenden Behörde. Sollte das Angebot an Stellen für Coronatests nicht ausreichen, könne schnell von städtischer Seite aus nachgesteuert werden. Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer ist guter Dinge, dass schnell den Wünschen der Bevölkerung entsprochen werden kann: „Die Menschen wollen ein einfaches und gut erreichbares Angebot. Professionell durchgeführte Schnelltests mit Zertifikat können noch eine wichtige Rolle bei kommenden Lockerungen spielen.“ Dennoch gebe ein Schnelltest allein keine dauerhafte Sicherheit, daher sei es weiterhin wichtig, die bekannten Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.

Auf der Webseite www.muenster.de/corona_testungen stellt die Stadt Münster zum Dienstagabend hin eine Liste mit den teilnehmenden Test-Stellen online. Diese soll sich in den nächsten Tagen noch einmal deutlich erweitern. Bürgern wird außerdem geraten, selbstständig bei ihren Apotheken, ärztlichen und zahnärztlichen Praxen zu erfragen, ob dort bereits jetzt oder künftig eine Möglichkeit für einen kostenfreien Coronatest nach der neuen Verordnung besteht. Die Stadt wird gleichzeitig die digitale Kontaktverfolgung ausbauen: Sie hat entschieden, die App „Luca“ an das Gesundheitsamt anzubinden. Die Betreiber der Smartphone App versprechen eine verschlüsselte Kontaktdatenübermittlung für Gastgeber und ihre Gäste, sowie eine verantwortungsvolle Nachverfolgung. Auch andere Produkte will die Stadt Münster künftig berücksichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.