Kochen für den Weg zur Medaille Sternekoch und Ausdauersportler Alan Murchison gibt Ernährungstipps für Leistungssportler

Lesezeit: 3 Minuten
So sieht's aus, das Buch "On the Road - Die besten Power-Rezepte für Radfahrer" von Alan Murchison (Foto: Michael Bührke)
So sieht’s aus, das Buch “On the Road – Die besten Power-Rezepte für Radfahrer” von Alan Murchison (Foto: Michael Bührke)

Genau das hat noch gefehlt, ein Kochbuch für Leezenritter. Mit „On The Road – Die besten Power-Rezepte für Radfahrer“ hat der münstersche Hölker Verlag diese Lücke jetzt gefüllt, sofern sie zuvor bestanden hat.

Der Autor Alan Murchison ist Sternekoch im Heimatland der schmackhaften Kost, England. Sein Restaurant L’Ortolan im beschaulichen Ort Shinfield wurde vom namhaften Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet. Zum Vergleich: selbst Münsters weitläufige Gastronomie kann nur zwei Restaurants vorweisen, denen die gleiche Ehre zuteil wurde. Murchison scheint also Ahnung vom Kochen zu haben, aber weiß er auch, wo beim Fahrrad Vorne und Hinten ist? Er weiß es, der gebürtige Schotte ist selber Ausdauersportler, war nationaler Radrennmeister und mehrfacher Welt- und Europa-Gruppen-Duathlon-Meister. Er erstellt Ernährungspläne für Radsportler vom Olympiasieger bis zum Einsteiger in den Wettkampfbereich und ist Berater des britischen Radsportverbands.

Der Autor Alan Murchison, wenn er nicht gerade am Herd seines Sterne-Restaurants steht (Foto: Michael Bührke)
Der Autor Alan Murchison, wenn er nicht gerade am Herd seines Sterne-Restaurants steht (Foto: Michael Bührke)

Was der sportliche Radfahrer kaum hat, so Murchisons Vermutung und Erfahrung, sind Zeit und Lust, um sich lange mit Nährstoffzusammensetzungen und aufwendigen Koch-Arien zu beschäftigen. An dieser Stelle setzt das Buch an, der Autor möchte beim Leser das Bewusstsein für das Verhältnis zwischen Energiezufuhr und Training und deren Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit schärfen. Klingt nach Leistungssport und tatsächlich hat der Sternekoch offenbar auch genau diese Zielgruppe im Fokus. Dennoch geht es dem Autor auch darum, Spaß am Essen zu vermitteln, „Essen soll Genuss und Leistung steigern“, schreibt er in der Einleitung.

Im ersten Teil des sehr schön in die Hand zu nehmenden Buchs vermittelt Alan Murchison wichtige Infos zu den unterschiedlichen Nährstoffen im Essen. Dies macht er ebenso fundiert wie verständlich, eine Stärke britischer Fachautoren. Dann widmet er sich dem Thema Vorratshaltung, bevor es zu den eigentlichen Rezepten geht, die in die Kapitel Frühstück, Brühen und Suppen, Hauptgerichte sowie Smoothies und Snacks aufgeteilt sind. Im letzten Kapitel wird auch erklärt, wie man die beliebten Powerriegel selber herstellen kann. Eingeläutet wird jedes Kapitel mit Infos zur Bedeutung der jeweiligen Mahlzeit. Den Abschluss bilden Tipps für einen sinnvollen Ernährungsplan mit Beispielen. Ausgestattet mit soliden Food-Fotos aber vor allem mit vielen historischen Radsportaufnahmen macht auch das Durchblättern Freude.

Schön bebildert, allerdings wird nicht jedes Gericht abgebildet, was etwas schade ist (Foto: Michael Bührke)
Schön bebildert, allerdings wird nicht jedes Gericht abgebildet, was etwas schade ist (Foto: Michael Bührke)

Die Rezepte machen schnell deutlich, dass man es mit einem britischen Koch zu tun hat. Porridge, Pancakes, Truthahn und Coleslaw klingen für den westfälischen Hobbykoch zunächst ungewohnt. Wenn man jedoch weiß, dass dies nichts anderes als Haferflocken, Pfannkuchen, großes Huhn und Krautsalat bedeutet, lässt das Fremdeln schon nach. Eventuell hätte die Übersetzung des ursprünglich als „The Cycling Chef – Recipes for Performance and Pleasure“ in England bei Bloomsbury Sport erschienenen Werks an dieser Stelle etwas großzügiger sein dürfen.

Das Buch „On the Road – Die besten Power-Rezepte für Radfahrer“ ist ein mit kompetentem aber nie langweilig vermitteltem Fachwissen ausgestattetes Werk, irgendwo zwischen Kochbuch und Ernährungsratgeber. Neben dem engagierten Radsportler dürfte es auch für Läufer, Schwimmer oder Ruderer viele spannende Infos bereithalten. Aber auch wer sich für eine längere Tagestour wie den einen oder anderen Vorschlag in unserer Rubrik „Ab auf die Leeze“ entscheidet, wird interessante Tipps erhalten. Doch, irgendwie gab es hier wohl eine Lücke, die der Hölker Verlag freundlicherweise geschlossen hat.

Das Buch On the Road - Die besten Power-Rezepte für Radfahrer ist 2020 im Hölker Verlag erschienen und kostet 25 Euro. Es hat 192 Seiten, auf denen unter anderem mehr als 65 Rezepte zu finden sind. Hardcover. ISBN 978-3-88117-226-4
Michael Bührke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.