Klaus Winterkamp wird neuer Generalvikar Domkapitular folgt im Oktober auf Norbert Köster

(v.l.:) Dr. Klaus Winterkamp, Bischof Dr. Felix Genn und Generalvikar Dr. Norbert Köster. (Foto: BGV Münster)
(v.l.:) Dr. Klaus Winterkamp, Bischof Dr. Felix Genn und Generalvikar Dr. Norbert Köster. (Foto: BGV Münster)

Dr. Klaus Winterkamp wird am 1. Oktober neuer Generalvikar des Bistums Münster. Das gab Bischof Dr. Felix Genn am Morgen bekannt. Winterkamp, der zuletzt Beauftragter des Bistums für den Deutschen Katholikentag war, tritt die Nachfolge von Dr. Norbert Köster an, der auf eigenen Wunsch künftig wieder stärker im Bereich der Kirchengeschichte arbeiten möchte.

Bischof Genn betonte, dass er es sehr bedauere, Köster als Generalvikar zu verlieren und machte deutlich, dass die Initiative für den Amtswechsel von Köster selbst ausgegangen sei: „Meinerseits wäre ich nicht auf die Idee gekommen, einen Wechsel im Amt des Generalvikars vorzunehmen.“ Generalvikar Köster sei in den letzten Wochen zur Überzeugung gekommen, dass Klaus Winterkamp auch ein sehr guter Generalvikar sein könnte. Hierzu sagte Bischof Genn: „Dass ein Generalvikar, der seine Aufgabe nach Wahrnehmung aller herausragend erfüllt, der ein hohes Ansehen genießt und in einem Bistum zudem durchaus einen großen Einfluss hat, sich so gut mit einem möglichen Nachfolger identifizieren kann, zeigt seine innere Haltung und ist alles andere als selbstverständlich. Das verdient meine Hochachtung und meinen größten Respekt.“

Der Bischof machte deutlich, dass er mit der Amtsführung von Generalvikar Köster sehr zufrieden und ihm zu großem Dank verpflichtet sei. „Unser persönliches Verhältnis ist von einem großen, wechselseitigem Vertrauen, einer großen Offenheit und Wertschätzung geprägt. Er hat mir oft den Rücken freigehalten“, so Genn. Die „unausweichlichen Veränderungsprozesse“ im Bistum Münster habe Köster „mit enorm viel Herzblut, mit hohem persönlichen Einsatz und mit großer Professionalität auf den Weg und voran gebracht.“ Er habe auch unangenehme Entscheidungen treffen müssen, habe die Menschen in den Veränderungsprozessen aber stets mitgenommen. „Immer wieder wurde und wird mir von Menschen zurückgespiegelt, wie sehr sie das offene, dialogorientierte, beziehungsfördernde Auftreten unseres Generalvikars schätzen“, sagte der Bischof. Klaus Winterkamp unterstrich, dass er sich auf die neue Aufgabe freue. Er dankte dem Bischof für das Vertrauen und Generalvikar Köster dafür, in dieser „nicht alltäglichen Form“ die Initiative ergriffen zu haben.  

Der Generalvikar steht dem Bischof nach dem Kirchenrecht „bei der Leitung der ganzen Diözese zur Seite“. Er ist Stellvertreter des Bischofs und leitet das Bischöfliche Generalvikariat, die zentrale Verwaltungsbehörde des Bistums

Klaus Winterkamp wurde 1966 in Münster geboren. 1992 wurde er zum Priester geweiht. Er war Kaplan in Ahlen und Recklinghausen. 2001 wurde er Pfarrer in Bocholt und 2008 Dechant des Dekanats Bocholt. Von 2011 bis März 2015 war er Vorsitzender des Caritasverbandes für die Diözese Münster. 2013 wurde er Domkapitular am St.-Paulus-Dom in Münster. Ab dem 1. April 2015 kümmerte er sich als Beauftragter des Bistums Münster um die Vorbereitung, Planung und Durchführung des 101. Deutschen Katholikentags in Münster.

Ein Kommentar

  1. Sind die beiden Herren neben dem Bischof nun eigentlich Priester? Warum sind sie durch ihre Kleidung dann nicht als solche erkennbar, schließlich gibt es doch kirchenrechtliche Vorschriften dazu. Oder sind diese nicht mehr gültig? Für mich ist diese auch äußerliche “Vermanagerung” der Würdenträger ein Zeichen von geistlichem Identitätsverlust. Sehr fragwürdig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.