KinderFilmFest: Film “Shona” zum Preisträger gewählt

Lesezeit: 2 Minuten.
Die Kinderjury gemeinsam mit Leiterin Julia Behr (re.) (Foto: Cineplex)
Die Kinderjury gemeinsam mit Leiterin Julia Behr (re.) (Foto: Cineplex)

Nach einer turbulenten Filmfestivalwoche mit vielen schönen Filmen und interessanten Filmgästen ist das 32. KinderFilmFest Münster im Schloßtheater erfolgreich zu Ende gegangen. Die Filmgäste sorgten für spannende Gespräche nach den Vorstellungen: Regisseur Veit Helmer beantwortete die vielen Fragen zu seinem Film QUATSCH UND DIE NASENBÄRBANDE (der ab 2. November im Schloßtheater zu sehen sein wird) genauso geduldig wie Regisseurin Neele Leana Vollmar zu RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN. Regisseur Frans Weisz aus Holland erzählte von den Dreharbeiten und dem Casting von FINN und der Schauspieler Oliver Ewy hatte einiges zu den SCHWARZEN BRÜDERN zu berichten.

Die Vorstellungen waren wieder sehr gut besucht, ungefähr 2.900 Zuschauer strömten im Laufe der Woche ins Schloßtheater und in die Sondervorstellungen im Begegnungszentrum Meerwiese.

Die Kinderjury, bestehend aus sieben Kindern zwischen 10 und 12 Jahren hat nach einer intensiven Woche der Filmsichtung ihre Entscheidung getroffen: SHANA, ein berührender Film über ein Indianermädchen, ihre Geige und die geheimnisvolle Begegnung mit einem weißen Wolf ist der Preisträger und der Filmpreis Jule geht an den Regisseur Nino Jacusso.

Die Begründung der Kinderjury: Der Film handelt von einem Indianermädchen, dessen Mutter gestorben ist. Seitdem trinkt der Vater und kümmert sich nicht richtig um seine Tochter. Das Mädchen sieht keinen Sinn darin, zur Schule zu gehen und an sich zu glauben. Dieser Film hat die Jury überzeugt. Uns hat besonders gefallen, wie die Beziehung zwischen Mensch und Natur dargestellt wird. Außergewöhnlich sind die Aufnahmen aus Sicht des Wolfes, der eine besondere Rolle im Film spielt.“

 Die während der Festivalwoche in den verschiedenen Workshops selbst hergestellten Filme waren am letzten Tag des KinderFilmFests, in Anwesenheit der vielen kleinen Filmemacher und ihrer Familien, auf der großen Leinwand im bis auf den letzten Platz besetzten Schloßtheater zu sehen. Die kürzeren Filme  – und ein schöner Fotofilm mit einem Rückblick auf das gelungene Filmfest – werden in Kürze auf der Internetseite www.kinderfilmfest-muenster.de für alle zugänglich zum Anschauen bereitgestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.