Kinderbetreuung in den Sommerferien Auch ohne Atlantis viele Kinderferienprogramme in diesem Sommer / Angebote für kleinere Gruppen mit je 20 Grundschulkindern

Lesezeit: 2 Minuten.
Auch ohne “Atlantis” wird es im Sommer viele Ferienprogramme für Grundschulkinder geben. (Foto: Stadt Münster / Bearbeitung: rc)

Auch wenn das beliebte Ferienprogramm Atlantis erneut ausfällt: Eine ganztägige Ferienbetreuung für Grundschulkinder findet auch in diesen Sommerferien wieder statt, verspricht die Stadt Münster. Die Anbieter sind kommunale und freie Träger der Offenen Ganztagsschule (OGS), die offene Kinder-und Jugendarbeit und Sportvereine.

„Schade, dass Kindercamp und Atlantis im Wienburgpark ausfallen müssen“, sagte Ratsfrau Carmen Greefrath laut einer Pressemitteilung der CDU vor ein paar Tagen, „aber zum Glück gibt es noch andere Ferienbetreuung, so dass Kinder und Jugendliche in den Sommerferien nicht zu Hause hocken müssen.“ Die jugend- und familienpolitische CDU-Sprecherin verweist auf die Angebote der Stadt zusammen mit anderen Institutionen in den Stadtteilen.

CDU-Ratsfrau Jola Vogelberg hatte sich bei der Stadt erkundigt: „Es sind 35 verschiedene Angebote und noch viele Plätze frei.“ Sie ist ebenfalls kommunalpolitisch für Jugend und Familien engagiert und findet die dezentralen Programme für kleine Gruppen in Pandemiezeiten „auf jeden Fall richtig. Das mindert die Ansteckungsgefahr. Atlantis mit 400 Personen wäre ein großes Risiko.“ Vogelberg und Greefrath halten die Ferienerholung für Kinder und Jugendliche im gleichen Alter aber gerade jetzt für besonders wichtig: „Oft wird übersehen, dass sie ohne Schule, ohne Sport, ohne Treffs besonders unter Corona gelitten haben.“

Nun meldet auch die Stadt offiziell, dass das sehr beliebte Ferienprogramm Atlantis für diesen Sommer ein weiteres Mal abgesagt werden musste. Denn als Großveranstaltung mit bis zu 400 Kindern aus allen Teilen Münsters entspricht es nicht den Erlassen des Landes zur Coronalage und der Empfehlung des Gesundheitsamtes der Stadt. Ersatzweise wird es ein verkleinertes Programm in der Osthalle für die Atlantis-Kinder geben: möglich ist dieses Programm allerdings nur mit weniger Kindern, einer verkürzten Betreuungszeit und ohne Mittagessen.

Um das Infektionsgeschehen nicht erneut zu befeuern, werden in den Sommerferien wieder Gruppen mit maximal 20 Kindern gebildet. So kann es vereinzelt zu Absagen kommen, jedoch planen die Veranstalter so, dass alternative Plätze zur Verfügung stehen können. Aktuell gibt es knapp 700 freie Plätze in den Sommerferien. Eine kostenlose Stornierung für nicht benötigte Plätze ist noch bis zum 7. Juni möglich. Sobald das Land die vollständige Öffnung der Kinder- und Jugendeinrichtungen erlaubt, können auch weitere offene Ferienprogramme angeboten werden, die dann auch älteren Kindern offen stehen.

Alle Informationen finden sich unter: www.unser-ferienprogramm.de/muenster 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.