Keine Stimme, aber in bester Stimmung Beste Stimmung auf dem Prinzipalmarkt: Karnevalsprinz Mario I. wurde gestern in Münsters guter Stube proklamiert

Münsters neuer Karnevalsprinz Mario I. ließ sich gestern in Münsters guter Stube feiern. (Foto: Carsten Pöhler)
Münsters neuer Karnevalsprinz Mario I. ließ sich gestern in Münsters guter Stube feiern. (Foto: Carsten Pöhler)

Bis Samstagmittag hieß er noch Mario Engbers, ab sofort wird er nur noch Prinz Mario I. genannt: Münster hat nach einem Jahr pandemiebedingter Zwangspause einen neuen Karnevalsprinzen.

Fast schon wie ein kleiner Rosenmontagszug zogen die an der Ludgerikirche versammelten Abordnungen der Karnevalsgesellschaften unter musikalischer Begleitung der Karnevalistischen Stadtwache durch die Innenstadt in Richtung Prinzipalmarkt. Alle 35 anwesenden Gesellschaften wurden dort vor der Bühne namentlich mit großem „Helau“ begrüßt.

Münsters neuer Karnevalsprinz Mario I. ließ sich gestern in Münsters guter Stube feiern. (Foto: Carsten Pöhler)

Nach der Ansprache vom Präsidenten des Bürgerausschuss Münsterscher Karneval e.V. (BMK) Dr. Helge Nieswandt stand als nächster Programmpunkt die Proklamation des Stadtjugendprinzenpaares auf der Liste. Doch es kam… niemand. Leichte Verwirrung machte sich auf der Bühne breit. Wo sind Sophia-Marie und Luca? Zur Überbrückung wurde Musik angespielt, die dann durch die Klänge der Karnevalistischen Stadtwache unterbrochen wurde. Kommt da das Stadtjugendprinzenpaar? „Ich sehe dahinten einen großen rot-weißen Puschel. Sind sie es? Nein, da kommt der Prinz“, so Moderator Thorsten Brendel von der Bühne aus.

Begleitet durch seine Prinzengarde betrat Mario Engbers unter dem Applaus der zahlreichen auf dem Prinzipalmarkt versammelten Zuschauer die Bühne und krächzte unter dem Lachen der Menge die ersten heiseren Worte ins Mikrofon. „Wir haben in den letzten drei Tagen etwas Vollgas gegeben, wodurch meine Stimme ein bisschen gelitten hat“, so Prinz Mario I. mit einem Augenzwinkern. Generalprinzmarschall Paul Middendorf übergab dann das Zepter und den Ordenskoffer „aus feinstem Rindsleder“ an den neuen Karnevalsprinz. „Wir freuen uns auf eine geile Session mit dir“, so Middendorf.

Nach der Proklamation ging die Party nicht nur auf der Prinzipalmarkt-Bühne, sondern auch in der Stadt weiter. (Foto: Carsten Pöhler)
Nach der Proklamation ging die Party nicht nur auf der Prinzipalmarkt-Bühne, sondern auch in der Stadt weiter. (Foto: Carsten Pöhler)

Vor Bürgermeisterin Angela Stähler musste Prinz Mario I. dann noch auf die Knie, damit sie ihm stellvertretend für Oberbürgermeister Markus Lewe die Bürgerauschusskette umhängen konnte. Danach war Party auf der Bühne angesagt. Prinz Mario präsentierte seine eigenen drei Karnevalslieder, wozu er dann auch seine Lebensgefährtin und Tollitute Silvia Backhaus zum gemeinsamen Tanz auf der Bühne zu sich holte.

Nun bleibt nur noch die Frage zu klären, was denn mit dem Stadtjugendprinzenpaar ist. Bestätigten Gerüchten zufolge wurden Sophia-Marie I. und Luca I. doch im weiteren Verlauf noch proklamiert und können jetzt in eine sicher aufregende Karnevalssession starten.

*****

Noch mehr Bilder vom Auftakt zum münsterschen Karneval und der Proklamation von Prinz Mario I. findet ihr in unserer Fotostrecke:

Fotostrecke: Proklamation Prinz Mario I. (13.11.21)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.