Im Himmel der Senatoren: Narrenzunft feiert neue Täuflinge

Lesezeit: 2 Minuten
Himmlisch-teuflisches Programm: Bei der Senatorentaufe der Narrenzunft Aasee gab es viel Tanz, Kostüm und fröhlichen Trubel. (Foto: Wolfram Linke)

Wenn Engel schon mal fliegen, dann ganz sicher in den Senatorenhimmel der Narrenzunft Aasee (NZA). Obererzengel und Präsident Mortimer Behrendt führte mitsamt seinem fies-frech-fröhlichem Teufelchen alias Helmut Peter Etzkorn durch das himmlisch-schaurige Programm der Senatorentaufe der familiären Karnevalsgesellschaft. Die Täuflinge Michael Urmanska, Sven Ahrens und Iris Beßmann-Lingner mussten sich erst aber ihren Platz auf Wolke Sieben bei den Narren kräftig erstreiten, immer wieder humorvoll sabotiert von einer Heerschar roter Teufelchen.

Geschicklichkeitsspiele, A-Capella-Gesangseinlagen, Getränkeproben und stilvolle Verkleidungen gehörten genauso zum närrischen Programm, wie der Besuch des Prinzen Ingo Veltmann und des Jugendprinzenpaares. Neu-Senatorin Iris Beßmann-Linger, die in Münster Inhaberin eines erfolgreichen Kosmetik-Studios ist, kamen ihre blonden langen Haare definitiv zugute. Als blonder Engel in einem weißen Kleid mit glitzernden Flügeln flatterte sie sich schnell in die Herzen des Publikums im Schlossgartencafé. Als Senatorin der KG-Freudenthal, Stengelrüben-Königin und ehemaliges Mitglied im Kinderrat der Bösen Geister ist sie in der münsterischen Karnevalsszene als gute Seele ohnehin bereits weitreichend bekannt.

Laudator Rüdiger Holtmann, verkleidet als Götterbote Hermes, lobte seinen Schützling Michael Urmanska auf Latein – natürlich hatte der Senator nur Gutes über seinen Schützling zu berichten. Urmanska war Prorektor der KG Unwiesität und ist seit 2015 gar Rektor Magnus Pfiffikus der Gesellschaft mit dem Uhu Kunibert als Maskottchen. Der dritte Geehrte im Bunde, Sven Ahrens, ist langjährig im Karneval aktiv, vor allem als Elferratsmitglied und Senator der KG Böse Geister. Bei der Narrenzunft Aasee ist er sogar als Geschäftsführer der Tanzgruppen aktiv. Den tanzenden Part des himmlisch-teuflischen Abends übernahmen die eigenen hochkarätigen Tänzerinnen und Tänzer der Narrenzunft. Ein passendes Motto boten die stattlichen Herren des Das Männerballetts Wellenbrecher. Die Tänzer überzeugten mit ihrem Tanz Himmlisch sexy und teuflisch schön und waren ein echter Hingucker. Die Aaseesternchen fragten sich tänzerisch Wem gehört der Schuh und die Aaseegirls präsentierten zu tollen Beats den Showtanz Mozart goes Rock and Pop.

Einmal mehr bewiesen die Karnevalisten der Narrenzunft Aasee, dass die fünfte Jahreszeit purer Spaß, Fröhlichkeit, Leichtigkeit und Freundschaft bedeutet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.