„Holdrio Again“: Otto bringt Ottifanten und Sid mit

Komiker Otto Waalkes kommt zurück nach Münster. (Archivbild: Lohoff)
Komiker Otto Waalkes kommt zurück nach Münster. (Archivbild: Lohoff)

101 Jahre lang steht Otto Waalkes schon auf der Bühne. Wie das geht? Nun ja, der ostfriesische Komiker zählt seine Bühnenjahre einfach doppelt. Mit seinem neuen Programm „Holdrio Again“ tourt Otto wieder durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

„Mehr als hundert Shows sind angedroht“, heißt es in einer Pressemeldung.. Und um ein richtig gutes Programm zu machen, hat Otto Waalkes rund ein Jahr lang mehr oder weniger hinter den Kulissen gewirkt. Jetzt will er wieder ins Rampenlicht: „Mit dabei sind viele gute Bekannte: Urzeit-Faultier Sid ist mit Otto verabredet – und bestimmt nicht zum Aussterben, Koch-Urgestein Louis Flambée bereitet auf der Bühne seine neuesten Rezepte zu – an guten Tagen bekommen einige Zuschauer sogar etwas ab, und damit die Kleinen im Publikum nicht zu kurz kommen, bringt Otto auch noch sein Eigengewicht in Plüsch-Ottifanten mit. Dazu gibt es natürlich neue Lieder, Geschichten, Gags und Überraschungen. Promintente Kollegen werden auch dieses Mal die Vorlage für aktuelle Hänsel und Gretel-Versionen liefern“, verspricht der Veranstalter.

Und auch Otto Waalkes selbst hat etwas dazu zu sagen: „Immer wieder werde ich gefragt, was ich denn nun am liebsten mache – Fernsehen, Filme, Ausstellungen oder Live-Shows“, sagt Otto. „Eigentlich alles“, ist dann immer seine Antwort.  „Aber am allerbesten gefällt es mir allein auf der Bühne. Natürlich nicht ganz allein: Wenn ein paar Zuschauer da sind, macht es noch mehr Spaß, und vor ein paar tausend gebe ich mein Bestes. Denn dafür mache ich den ganzen Quatsch doch überhaupt! Damit mein Publikum Spaß hat. Und ich selbst natürlich auch! Bis dahin kann ich nur sagen: ‚Holdrio Again'“.

4. April | Beginn: 20:00 Uhr | Halle Münsterland | Tickets ab 51,95€ gibt es bei Jörgs CD-Forum, bei eventim.de oder allen bekannten VVK-Stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.