Hochmoderne Liebes-Story bei Holiday on Ice

Rasant, actionreich und hochmodern mit LED-und Pyrotechnik ist die neue Holiday on Ice-Show "Believe". (Foto: je)
Rasant, actionreich und hochmodern mit LED-und Pyrotechnik ist die neue Holiday on Ice-Show „Believe“. (Foto: je)

Mal eine rustikale Industriekulisse, mal eine zauberhafte Glitzerwelt mit bunten Lichtern und fantastischen Effekten: das alles zaubert die riesige LED-Installation in die Halle Münsterland, die genauso breit ist, wie die Eisfläche selbst: Es ist Holiday on Ice und die Kufen der Darsteller sind genauso scharf, wie die knappen Kostüme der Darsteller.

„Believe“ heißt die brandneue Produktion, die noch bis zum 1. Januar in der Halle Münsterland gastiert. Und glauben soll das Publikum an die Liebe, denn die Geschichte ist die höchst moderne Version von Romeo und Julia, liebevoll auf dem Eis inszeniert  – aber eben nicht nur da. Holiday on Ice begibt sich auch in die Elemente Luft und Wasser und spielt buchstäblich mit dem Feuer. Pyroeffekte, ein Feuerjongleur, Darsteller, die an Tüchern die Hallendecke entlang schweben und sogar eine Pole-Dancerin, die mit purer Muskelkraft den Stangentanz zu einem ästhetischen Erlebnis werden lässt – umringt von einem Umhang aus Wasser, der von der Decke regnet.

Die Stimme aus dem Off ist die niederländische TV-Berühmtheit Silvie Meis, die die Story schildert. Zu modernen Discoklängen, harten Beats und fantastischen LED-Effekten startet die Show „Believe“ rasant: Überschläge und Sprünge begeistern die Gäste und auch die beiden seitlichen Treppen aus Eis – ein ganz neuer Effekt – werden regelmäßig bespielt. Leider lässt die Show dann auch schon wieder im Tempo nach – das Liebespaar wird einzeln vorgestellt mit vielen tänzerischen Elementen und vereinzelten Küren. Die Erzählung auf Kufen zieht sich ein wenig in die Länge. Umso mehr glänzen die Solo- und Paarläufer, die mit tollen Hebefiguren und klassischen Eiskunstlaufelementen zeigen, was Profis auf dem Eis alles können. Staunen und Applaus im Publikum.

Rasant geht es bei Holiday on Ice zu. (Foto: je)
Rasant geht es bei Holiday on Ice zu. (Foto: je)

Atemberaubend ist der Auftakt zum zweiten Akt der Show – es ist stockdunkel und die Darsteller betreten in Anzügen, gespickt mit hunderten LED-Lämpchen, die Eisfläche. Zu Musik aus den 80ern blinken und leuchten die Anzüge im Takt, in verschiedensten Farben – der Anblick ist fabelhaft. Holiday on Ice ist richtungsweisend in Sachen aktuelle Trends und hochmoderne Bühnentechnik. Auch die Akrobatik, die perfekten Tanzchoreographien und die Pyrotechnik lassen die Show zu einem Höhepunkt werden. Am Ende darf aber eines der klassischsten Elemente von Holiday On Ice nicht fehlen: Die Windmühle. Im silbernen Kleidchen, die mit Lampen ausgestattet blinken, geben die Darsteller in den Schlittschuhen Vollgas. Donnernd ist der Applaus.

Das einzige, das bei dieser hochmodernen Show fehlt, ist das berühmte „Schischi“, das man von Holiday On Ice eigentlich erwarten würde. Keine enormen, pompösen Kleider, stattdessen knappe Outfits, statt schmalziger Romantik knallharte Beats, Tanz und ganz viel technische Highlights. Holiday on Ice geht mit der Zeit – und kreiert aus modernen Komponenten eine Show der Superlative.

Alle Bilder der Premiere gibt es in unserer Bilderstrecke.

Holiday on Ice ist bis zum 1. Januar in der Halle Münsterland zu sehen. Karten gibt es bereits ab 29,90 Euro.

Mehr zum Thema: Holiday on Ice in der Halle Münsterland

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.