Himmelsrennen über Münster 45. Montgolfiade mit Heißluftballonwettfahrten und tollem Programm

Lesezeit: 4 Minuten
Die Piloten machen ihre Heißluftballone bei der 45.Montgolfiade startklar für die Wettfahrten. (Foto: rwe)
Die Piloten machen ihre Heißluftballone bei der 45.Montgolfiade startklar für die Wettfahrten. (Foto: rwe)

Rund 40 Ballons verwandeln die Aasee-Wiesen und den Himmel über Münster zur 45. Montgolfiade in ein farbenfrohes Spektakel. Neben zahlreichen Starts und Wettfahrten lockt ein fröhliches Unterhaltungs- und Bühnenprogramm viele hundert Besucher. Höhepunkt ist das Ballonglühen am Samstagabend, und das Jazzfrühshoppen am Sonntag ab 11:00 Uhr. Heute und morgen gibt es viel Programm bei der Montgolfiade, inklusive vieler Starts zu Wettfahrten.

Schwups, da steigt er bereits auf, der schlanke schnelle Fuchsballon und auf der großen Wiese am Aasee beginnt am Freitagabend die heiße Phase – im wahrsten Sinne des Wortes. Rund 40 Heißluftballone werfen Ventilatoren und anschließend ihre Brenner an, um so schnell wie möglich genügend warme Luft in die Ballonhüllen zu bekommen und startklar zu werden. Es ist Montgolfiade in Münster und zur Fuchsjagd sind die erfahrensten Piloten aus dem Münsterland und Umgebung angetreten.

Bei der sportlichen Wettfahrt gilt es, so nah wie möglich an die Position des Fuchsballons heranzukommen, der sich als erstes in die Lüfte begeben hat und auch als erstes an einem Zielpunkt wieder herunter geht. Die anderen Ballöner fahren darüber hinweg und werfen einen Marker ab. Nach und nach richten sich dafür die enormen, bunten Ballonhüllen auf, die zahlreichen Zuschauer an den Aasee-Wiesen Höhe Mühlenhof fotografieren und staunen. Nur wenige Minuten dauert es, bis der erste Ballon abhebt. Rote, blaue, gelbe, bunte Hüllen steigen nach und nach auf in den Himmel, darunter einige Sonderformen. Eine Katze fährt mit, eine Bierflasche, ein Huhn. Tolle Fotomotive, schon bereits vor der Abfahrt. “Ich freue mich jedes Mal auf die Montgolfiade in Münster und bin schon ganz wehrig, wenn es endlich wieder los geht und ich in Münster starten darf“, so Ballonfahrer Bernhard Borgmann vom Ballonsportclub Ennigerloh.

Pilot Moritz Wieczorek steuert seinen Ballon sanft über die Dächer Münsters hinweg in den Abendhimmel. (Foto: rwe)
Pilot Moritz Wieczorek steuert seinen Ballon sanft über die Dächer Münsters hinweg in den Abendhimmel. (Foto: rwe)

Bei den meisten Piloten sind Gäste an Bord im Korb, die teilweise zum ersten Mal eine Reise im Ballon durch die Luft antreten. Im dunkelgrünen Provinzialballon mit gelben Engelsflügen an der Hülle weist der erfahrene Pilot Moritz Wieczorek seine Gäste ein. Ein bisschen festhalten wenn es hoch geht, mehr ist kaum zu beachten. Beim Aufbau haben die Mitfahrer bereits tatkräftig angepackt. „Münster mit seinen historischen Gebäuden hat von oben eine wunderschöne Silhouette“, verspricht Pilot Moritz. Im Korb duzt man sich.

Temporeich hebt der Ballon ab, steigt sanft und schnell und gibt einen atemberaubenden Blick über Aasee, Altstadt und später ganz Münster frei. Nur knapp geht die Fahrt am Dom vorbei, über die Wolbecker Straße fährt der Ballon grob Richtung Hafen um später nach links über Land gen Telgte zu fahren. Mal höher mal tiefer steuert Moritz das Luftgefährt, um in den verschiedenen Höhen verschiedene Windrichtungen einzuschlagen. Seit 2003 besitzt Moritz seinen Pilotenschein, seit 2013 sogar einen eigenen Ballon. Die Liebe zur Luftfahrt hat er durch seinen Vater mitbekommen. „Schon als Dreijähriger war ich immer dabei, der Ballonkorb war mein Laufstall“, lacht der blonde Ballöner. Die Fahrt durch die Luft ist lautlos,friedlich. Nur das Geräusch des Brenners ist regelmäßig zu hören, wenn Moritz ordentlich nachheizt. Das Münsterland von oben ist grün und wunderschön, in den Vorgärten winken die Menschen nach oben, je tiefer wir fahren, desto mehr können wir sogar durch Rufe grüßen.

In der Nähe von Ostbevern setzt der Ballon nach einigen Traumstunden Fahrt durch den münsterischen Abendhimmel zur Landung an. Der Korb schrappt spielerisch über ein Maisfeld und kommt dann punktgenau und ruckelfrei auf einer Wiese zum Stehen. Die Neulinge sind begeistert und erhalten nach der Landung ihre standesgemäße Ballontaufe mit Feuer, Wasser und Erde. Pilot Moritz hat sich für eine Schützlinge amüsante Taufnahmen ausgedacht, in denen passende Begrifflichkeiten wie „Maishalmknicker“ oder „Luftstürmerin“ vorkommen.

Eine Fahrt im Ballon bietet atemberaubende Ausblicke über Münsters historische Silhouette und später das gesamte Münsterland. (Foto: rwe)
Eine Fahrt im Ballon bietet atemberaubende Ausblicke über Münsters historische Silhouette und später das gesamte Münsterland. (Foto: rwe)

Die Ballone haben noch einige Fahrten vor sich. Den gesamten Samstag über herrscht auf den Aasee-Wiesen reges Treiben mit viel Programm. Varieté, DJ-Musik, Bühnenprogramm und Kinderaktionen versüßen den Besuchern die Zeit, bis um 18.30 Uhr wieder etwa 40 Heißluftballons zur nächsten Wettfahrt antreten. Ein Höhepunkt ist später vor allem das Ballonglühen, wenn die Hüllen in der Dunkelheit zum Takt von Musik zum Leuchten gebracht werden.

Am Sonntagmorgen ist ab 11:00 Uhr Jazzfrühshoppen bei der 45. Montgolfiade. Anschließend erfolgt die Siegerehrung der Wettbewerbe und den gesamten Tag über gibt es verschiedene Programmpunkte, bis dann gegen 18:00 Uhr erneut der Himmel über Münster knallbunt wird, weil die vielen Heißluftballone über Stadt und Land fahren. Ausrichter der Montgolfiade ist der Freiballonsport-Verein Münster und Münsterland.

Mehr Bilder vom Auftakt der Montgolfiade seht ihr in unserer Fotostrecke.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.