HBF: Neue Wegeführung während der Bauzeit wird vorbereitet

Lesezeit: 2 Minuten.
135385P
So soll der Neubau des Bahngebäudes Mitte 2016 aussehen. (Foto: DB Station & Service AG.I.SBP.)

Nachdem das Containerprovisorium auf der Ostseite des Bahnhofes nahezu fertig gestellt ist, laufen derzeit die Maßnahmen im nahen Bahnhofsumfeld. Diese Maßnahmen dienen der Vorbereitung der neuen Wegeführung, die ab Januar 2015 in Betrieb genommen wird, wenn die Westausgänge des Bahnhofes für die Baumaßnahme verschlossen werden.

Der neue Ampelüberweg am Berliner Platz in Verlängerung des Hamburg Tunnels wurde bereits fertiggestellt. Die Wegeverbindung zwischen dieser Ampelquerung und dem Hamburger Tunnel wird derzeit barrierefrei hergerichtet.

Für die nächsten Wochen ist dann noch die Herrichtung der Wolbecker Straße zur Verbesserung der Wege für Radfahrer und Fußgänger, sowie die Einrichtung einer Linksabbiegerspur in der Hafenstraße vorgesehen. Von Mitte November bis Mitte Dezember wird der Hamburger Tunnel gesperrt, um auch hier die Barrierefreiheit herzustellen und den Tunnel mit Licht und Farbe freundlicher zu gestalten. Ab Mitte Dezember steht der Hamburger Tunnel während der Bauzeit Fußgängern und Radfahrern wieder zur Verfügung.

(Quelle: DB)
(Quelle: DB)

Parallel hierzu werden auch die Flächen auf der Ostseite des Bahnhofes für das Wegekonzept während der Baumaßnahme vorbereitet. Entsprechend dem umgestellten Bauablauf wird der Westausgang der südlichen Personenunterführung in 2014 nicht mehr gesperrt, um die zugesagte Öffnung während des Weihnachtsmarktes nicht zu gefährden.

Die Deutsche Bahn weist darauf hin, dass es während der Ausführung dieser Arbeiten im Umfeld des Bahnhofs zu Beeinträchtigungen kommt und bittet um Verständnis.

Derzeit wird die erforderliche Schadstoffsanierung / Entkernung in den leerstehenden Gebäudeteilen durchgeführt, bevor der eigentliche Rückbau im nördlichen Gebäudeteil beginnt. 2015 wird der Rückbau fertig gestellt, gefolgt vom Spezialtiefbau für die Gebäudegründung und dem Rohbau. Die Fertigstellung des neuen Empfangsgebäudes ist somit weiterhin für Mitte 2016 geplant.

Für das Umfeld des Bahnhofes, insbesondere die Vorplätze, ist die Stadt Münster verantwortlich. Die Stadt Münster beteiligt sich an den Gesamtkosten von rund 37 Millionen Euro mit fünf Millionen Euro an dem Projekt. Für die Gestaltung der Ostseite des Bahnhofs werden Stadt und Bahn noch in diesem Jahr eine Investorenausschreibung starten.

Weitere Informationen zu den Bauarbeiten hat die Deutsche Bahn in einem Faltblatt zusammenstellet.

(Titelfoto: Deutsche Bahn AG/Axel Hartmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.