Hauptbahnhof: Fertigstellung im 2. Quartal 2017

Lesezeit: 2 Minuten.
Reisende und Besucher erwartet ein neuer, attraktiver und moderner Hauptbahnhof. (Foto: wf / Weber)
Reisende und Besucher erwartet ein neuer, attraktiver und moderner Hauptbahnhof. (Foto: wf / Weber)

Die täglich mehr als 60.000 Reisenden und Besucher des Münsteraner Hauptbahnhofs können sich auf eine hochmoderne Verkehrsdrehscheibe freuen, die das Warten auf den nächsten Zug deutlich angenehmer machen wird. Das verspricht die Deutsche Bahn. Im 2. Quartal nächsten Jahres will sie das neue Empfangsgebäude in Betrieb nehmen.

Am 30. April 2015 wurde der Grundstein für den neuen Hauptbahnhof gelegt. Seitdem ist auf der Großbaustelle mitten in der Stadt viel passiert. Nachdem im Erdreich Bombenblindgänger vermutet worden waren, mussten die Bauarbeiten zunächst für sechs Monate ruhen, bis Anfang November 2015 endlich die Entwarnung kam. Inzwischen wurde auch der zweite Baukran zurückgebaut, damit auch der letzte Teil des Daches und des großen Glasoberlichtes geschlossen werden kann.

Auch der Innenausbau ist inzwischen weit fortgeschritten: Gerade werden die Innenfassaden errichtet, die Abdichtungs- und Estricharbeiten der Fußböden laufen, Geländer werden montiert und auch die Trockenbau- und Putzarbeiten schreiten voran. Das große Gerüst im Inneren der neuen Empfangshalle wird Ende des Monats zurückgebaut, dann werden die endgültigen Innenansichten immer mehr erkennbar werden. Lediglich der südliche Gebäudeteil bleibt aus funktionalen und städtebaulichen Gründen erhalten. Errichtet in Stahlskelettbauweise und mit transparenter Fassade auf der Westseite, wird das zukünftige helle Empfangsgebäude drei Etagen besitzen.

So soll die Ostseite des neuen Hauptbahnhofs aussehen. (Foto: Landmarken AG, architektur:kadawittfeld, visualisierung: rendertaxi)
So soll die Ostseite des neuen Hauptbahnhofs aussehen. (Foto: Landmarken AG, architektur:kadawittfeld, visualisierung: rendertaxi)

Mehr als 8.000 Quadratmeter Fläche bieten dann ausreichend Platz für Büros, Gastronomie und Einzelhandel. Im neuen Bahnhof sollen beispielsweise KFC, McDonalds, Yormas und REWE einziehen, ebenso wie eine Apotheke und ein Zeitschriftenhandel. „Wir sind stolz darauf, dass wir unsere Besucher schon bald in einer völlig neuen Atmosphäre empfangen können, die den Aufenthalt im Hauptbahnhof Münster für jeden zum Erlebnis macht“, betont Bahnhofsmanager Michael Jansen.

Auch die Ostseite des Hauptbahnhofs bekommt ein neues, repräsentatives Gesicht. Drei neue Gebäude entstehen, im Erdgeschoss wird eine Fahrradstation 2100 Leezen aufnehmen können. Auf fünf Etagen sollen neben einem Hotel auch Flächen für studentisches Wohnen und Büros geschaffen werden.

Entgegen ursprünglicher Überlegungen bleiben die Personentunnel auch in der Vorweihnachtszeit dicht. Damit wolle man weitere Verzögerungen vermeiden, so Jensen weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.