Grünes Licht für Corona-Impfstoff Impfungen könnten am 27. Dezember in Altenheimen starten / Weitere Todesfälle in Münster

Lesezeit: 2 Minuten.
Die Impfungen gegen das Corona-Virus in Münster können starten. Bei einem Probelauf, aus dem auch das Foto stammt, wurden die Abläufe im Impfzentrum getestet. (Symbolbild: Stadt Münster / Presseamt)
Die Impfungen gegen das Corona-Virus in Münster können starten. Bei einem Probelauf, aus dem auch das Foto stammt, wurden die Abläufe im Impfzentrum getestet. (Symbolbild: Stadt Münster / Presseamt)

Die Arzneimittelbehörde EMA in Amsterdam hat am Nachmittag die Empfehlung zur Zulassung für den Corona-Impfstoff der Firma Biontech und dessen US-Partner Pfizer bekannt gegeben. Somit könnte, wie geplant, auch in Münster am 27. Dezember mit den Impfungen begonnen werden. 

Damit der Corona-Impfstoff in der gesamten EU formell zugelassen wird, muss noch die Eropäische Kommission zustimmen. Dies gilt aber als wahrscheinlich. Deren Vorsitzende Ursula von der Leyen rechnet mit einer finalen Entscheidung bis zum Montagabend, wie sie auf Twitter mitteilte.

In der vergangenen Woche hatte das Land NRW der Stadt Münster eine erste kleine Charge von Impfdosen (329) zugeteilt. Unmittelbar nach Weihnachten werden die Senioreneinrichtungen Johanniter-Stift im Geistviertel und Handorfer Hof die ersten Impfdosen erhalten. Der Impfstoff reicht erstmal nur für zwei Häuser aus. Bis die Impfungen in den Krankenhäusern der Stadt starten können, wird es wohl noch dauern. Denn als erstes werden die Bewohner und das Personal der rund 100 Altenheime in der Stadt versorgt, im Anschluss folgen dann die Impfungen für die Mitarbeitenden der Kliniken in Münster. Erst dann wird es möglich sein, sich im Impfzentrum in der Halle Münsterland impfen zu lassen. Ein Testlauf dort hatte am Wochenende letzte Schwachstellen in den Abläufen beseitigt.

Unterdessen hat es im Zusammenhang mit dem Corona-Virus in Münster drei weitere Todesfälle. Wie die Stadt Münster am frühen Nachmittag mitteilte, sind eine 91-jährige Frau sowie zwei 80 und 76 Jahre alte Männer verstorben. Damit erhöht sich die Zahl der seit Ende März an oder mit Covid gestorbenen Personen in der Stadt auf 41, seit gestern vermeldet das städtische Gesundheitsamt seit gestern 77 Neuinfektionen.

Weitere Infos rund ums Thema Corona gibt es unter www.muenster.de/corona. Dort sind auch aktuelle Allgemeinverfügungen, die Coronaschutzverordnung und die Inzidenzwerte des LZG hinterlegt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.