Großer Zulauf bei Jobcentermesse

Lesezeit: 1 Minute.
Viele Besucher nutzen die Angebote auf der Jobcentermesse im Stadthaus 2. (Archivbild: Stadt Münster)
Viele Besucher nutzen die Angebote auf der Jobcentermesse im Stadthaus 2. (Archivbild: Stadt Münster)

Lange Besucherschlangen bilden sich vor den Ständen der Aussteller. Sobald sich Gespräche zwischen Arbeitsuchenden und möglichen Arbeitgebern ergeben, gesellen sich schnell weitere Zuhörer dazu. Die Stimmung ist gut bei der zweiten Jobcentermesse im Stadthauses am Ludgeriplatz. “Wir haben allein heute Vormittag schon knapp zehn unserer Kunden in Arbeit gebracht”, freut sich Organisatorin Katharina Wieczorek vom Jobcenter. “Die Leute wurden vom Fleck weg engagiert. Einer kann sofort morgen als Staplerfahrer anfangen.”

Tanja Heller, die eigens für den Tag engagierte Fotografin, hat rote Wangen. Im Nebenraum, wo die Kunden des städtischen Jobcenters Bewerbungsfotos erstellen lassen können, war schon Hochbetrieb. 39 Bewerberinnen und Bewerber hat Heller vor 12:00 Uhr bereits professionell abgelichtet. Viele haben nebenan gleich noch den Bewerbungsmappen-Check genutzt.

Bei der Messe bekommen Jobcenter-Kunden die Chance, in ungezwungener Atmosphäre mit Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen, sich zu präsentieren oder einfach nur Arbeitsmarktluft zu schnuppern. Viele nutzen das, das Stadthaus 2 zieht eine bunte Besucherschar an: ernsthaft und leichtfüßig, mehr oder weniger mutig, manche mit Sprachbarrieren, aber alle motiviert.

“Wir schaffen hier die Gelegenheit für positive Begegnungen”, so Simon Pietschmann, der verantwortliche Fachstellenleiter. Entsprechend positiv zeigen sich die Aussteller. “Bei uns ist viel los, mein Eindruck ist sehr gut”, sagt beispielsweise Philip Bartsch von der Firma pd Personaldienstleistungen. Sein Unternehmen war es, das den Staplerfahrer eingestellt hat. Die Arbeitgeber aus dem sozialen Bereich schätzen die Messe wegen der Gelegenheit, um dringend benötigte Fachkräfte für Pflegeberufe zu werben.

Stephan Günther
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.