Gegen die Kälte Wärmebus, heiße Getränke und Suppe für Obdachlose in Münster

Lesezeit: 2 Minuten
Von den Maltesern gibt es den Wärmebus, heiße Getränke und Suppe für Obdachlose in Münster. (Symbolbild: CC0)
Von den Maltesern gibt es den Wärmebus, heiße Getränke und Suppe für Obdachlose in Münster. (Symbolbild: CC0)

Die Malteser begleiten auch in diesem Jahr wieder Obdachlose mit warmen Getränken und frischgekochten Speisen durch die kalte Jahreszeit. Das Projekt geht in die zweite Runden und wird komplett durch Spenden finanziert. Die Helfer werden jetzt durch das Projekt „Ein Rucksack voller Hoffnung“ unterstützt. Bedürftigen bekommen Rucksäcke mit Kleidung und allerlei Nützlichem gepackt und zur Verfügung gestellt. Doch auch menschliche Wärme gibt es.

Im vergangenen Jahr nutzten rund 30 Personen das Angebot des Wärmebusses, erinnert sich Tobias Jainta, Stadtbeauftragter der Malteser. Das Angebot habe sich schnell herumgesprochen. „Ursprünglich hatten wir vor, einen Wagen mit mobiler Küche zu kaufen und damit Wohnungslose in Münster in den kalten Monaten mindestens einmal im Monat an verschiedenen Ausgabeorten zu versorgen“, erklärt Kai Flottmann, Geschäftsführer der Malteser Münster. Doch dafür fehlen nach wie vor die finanziellen Mittel. „Wir haben aber mit dem Borromäum eine gute und zentrale Lösung gefunden, Wohnungslosen zumindest im Winter zu helfen“, so Flottmann weiter.

(v.l.): Tobias Jainta (Stadtbeauftragter), Kai Flottmann (Geschäftsführer) und das Küchenteam rund um Bernhard Kuper (v.r.) freuen sich auf den Einsatz. (Foto: Malteser)
(v.l.): Tobias Jainta (Stadtbeauftragter), Kai Flottmann (Geschäftsführer) und das Küchenteam rund um Bernhard Kuper (v.r.) freuen sich auf den Einsatz. (Foto: Malteser)

„Für uns persönlich ist es eine Herzensangelegenheit, weil wir gerade hilfsbedürftige Menschen direkt in unserer Stadt unterstützen können,“ ergänzt Tobias Jainta. In die Planung mit eingebunden waren auch die Verantwortlichen des „Arbeitskreises Wohnungslosenhilfe“, die dieses Projekt als sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Angeboten unter der Woche sehen.

Die Helfer starten am Sonntag (17. November) und stehen dann jeden Sonntag in den Räumlichkeiten des Borromäums am Domplatz bereit. Verteilt werden dann jeweils von 14:00 bis 16:00 Uhr warmer Kaffee und Tee sowie eine Suppe aus der Malteser-Feldküche. Die Aktion läuft bis Mitte März.

Wer spenden oder sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich per Mail oder telefonisch melden: (0251) 9712168. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.