Die neue Spielzeit in der Friedenskapelle startet!

Lesezeit: 3 Minuten.
tim-eberhardt-friedenskapelle
Tim Eberhardt freut sich auf die neue Spielzeit. (Foto: th)

Rechtzeitig vor den Sommerferien präsentiert die Friedenskapelle ihre neue Jahresvorschau mit sämtlichen Konzerten der kommenden Spielzeit 2014/2015. Mit dem Rückenwind einer erneuten Rekordsaison mit mehr als 6.000 Konzertgästen startet der künstlerische Leiter Tim Eberhardt in die elfte Saison, die wieder viele abwechslungsreiche und hochkarätige Konzerte bereit hält.

150419_Xavier_de_Maistre_by_Felix_Broede_07
Weltstar und Harfenmusiker Xavier de Maistre (Foto: Felix Broede)

So hat jede Konzertreihe einiges zu bieten. In der Konzertreihe Kammermusik darf sich das Publikum gleich auf zwei neue Konzertformate freuen. Das Concerto Recitativo ähnelt dabei einem anspruchsvollen musikliterarischen Hörspiel und beleuchtet in dem Konzert eine Geschichte rund um die Mondscheinsonate von Beethoven (21.9.). Bei dem Konzert “Kammermusik á la carte” darf dann das Publikum den Verlauf des Abends selbst bestimmen und unterschiedliche Kammermusikformationen und -stücke genießen (2.11.).

Neben den alljährlichen Neujahrskonzerten mit dem Salonorchester Münster (10./11.1.) gibt es eine Guitar Gala Night mit dem Amadeus Guitar Duo und dem Duo Gruber & Maklar (25.1.), das Beethoven Duo mit einem unterhaltsamen Programm mit Klavier und Violoncello (1.3.) und zum Schluß einen Weltstar an seinem Instrument: Xavier de Maistre, der einen Abend mit virtuoser Harfenmusik präsentiert (19.4.) – ein musikalischer Leckerbissen in der ausgezeichneten Akustik des charmanten Konzertsaals.

140928_CM4_Portrait
Persönliches Highlight und klare Empfehlung vom künstlerischen Leiter: Christian Muthspiel 4 feat. Steve Swallow (Foto: Promo)

In der Konzertreihe Grenzgänge werden Konzerte präsentiert, die zum einen unterschiedliche Genres, aber auch verschiedene Kulturen miteinander verbindet. Zum Auftakt befasst sich der österreichische Musiker und Komponist Christian Muthspiel mit den Kompositionen John Dowlands und transportiert sie zusammen mit der Jazz-Legende Steve Swallow (USA, Bass) in die Welt des Jazz. Auch das Ensemble MoZuluArt, das klassische Musik mit den traditionellen afrikanischen Zulu-Gesängen vermischt und damit eine mitreißende Atmosphäre schafft (6./7.12.) und das Ensemble Noisten, das mit dem Programm Klezmer meets Derwisch die jüdische und islamische Musik miteinander in Einklang bringt (22.2.), sind für diese Konzertreihe prädestiniert. Darüber hinaus treten nationale Größen (Christian Kappe & Cru Sauvage, 10.5.) sowie neue Talente mit Neuer Musik (SonARTrio, 26.4.) in dieser Konzertreihe auf.

150208_Onair_02
Das Acapella-Ensemble “OnAir” ist bekannt für seine ganz eigenen Rock- & Popinterpretationen (Foto: Promo)

Die Reihe der Vokalmusik wird in besonderer Weise durch die lokalen und regionalen Chöre geprägt, die selbst als Veranstalter in der Friedenskapelle auftreten, darunter der Chor Primavera, Homophon, VoiceCappella, Total Tonal oder Gregorianika. Bereichert wird die Konzertreihe dann durch das Jubiläumskonzert des bundesweit agierenden Projektchores VoiceChoice (9.11.), durch das Weihnachtskonzert der charmanten Damen-A-cappella-Gruppe niniwe (21.12.) und die A-cappella-Newcomer OnAir, die mit erfrischendem Gesang und ausgefeilten Choreografien die Friedenskapelle zum Beben bringen werden (8.2.).

Auch die Musik für Kinder spielt in der kommenden Spielzeit eine große Rolle. Neben den sechs fidolino-Kinderkonzerten, die in ihre zehnte Saison starten, wird im Februar erstmals ein Kleinkinderkonzert für die 1- bis 3- Jährigen stattfinden, die krabbelnd und spielerisch an klassische Musik herangeführt werden (22.2.).

Zusätzlich zum beliebten Wahl-Abo 1 (6 Konzertgutscheine, max. zwei Gutscheine für ein Konzert einlösbar für sagenhafte 99,- €) gesellt sich das Wahl-Abo 2, bei dem bis zu 20% gespart werden kann.

Der Vorverkauf beginnt heute. Das ausführliche Programm sowie Informationen zu Tickets und Abos gibt es unter www.friedenskapelle-ms.de.

 

Thomas Hölscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.