Flüchtlingshilfe: THW zieht Zwischenbilanz

Lesezeit: 1 Minute.
Das THW im Einsatz. (Foto: THW)
Das THW im Einsatz. (Foto: THW)

Seit nunmehr über einem halben Jahr wird der Ortsverband Münster (OV) des Technischen Hilfswerks (THW) regelmäßig zur Unterstützung beim Aufbau und der Einrichtung von Notunterkünften im Rahmen der Amtshilfe angefordert. Dieser Einsatz ist der bisher am längsten andauernde Einsatz für den OV Münster seit seinem Bestehen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben insgesamt 211 Helfer aus Münster in 8 Einsätzen ganze 1535 Stunden geleistet.

Bisherige Stationen waren u.a. die ehemalige Wartburgschule, die Stadthalle Hiltrup und auch die York-Kaserne in Gremmendorf. Dort haben die Helferinnen und Helfer Böden verlegt, Mobiliar in den Unterkünften verteilt und aufgebaut. Durch Installieren von Trennwänden und Sichtschutzfolien wurde für mehr Privatsphäre der Bewohnerinnen und Bewohner gesorgt. Ebenso zählten Materialtransporte nach Bochum und Bad Honnef zu den Aufgaben.

Trotz dieser zusätzlichen Einsätze steht der reguläre Dienstbetrieb nicht still: Das THW Münster steht weiterhin als Helfer in Gefahrenlagen zur Unterstützung anderer Amtsträger bereit.

Stephan Günther
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.