Filmfestival Münster – Die Qual der Kurzfilmauswahl

Lesezeit: 2 Minuten.
(Foto: Till Nowak)
(Foto: Till Nowak)

Das Programm des 16. Filmfestivals Münster, das vom 23. bis 27. September im Cineplex stattfindet, nimmt erste Konturen an. Für den traditionellen Kurzfilmwettbewerb, der sich seit Beginn des Festivals 1981 an Filmemacher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet, sind rund 500 Werke von Filmhochschülern, Autodidakten und freien Produktionsfirmen im Festivalbüro in der Filmwerkstatt eingetroffen.

„Maximal 40 bis 45 Filme können wir in den Wettbewerb einladen“, so Festivalleiterin Risna Olthuis. „Da werden auch einige persönliche Favoriten bei der Auswahl auf der Strecke bleiben.“ Unter den Einsendungen sind unter anderem die neuesten Filme bisheriger Festivalgewinner wie etwa „Dissonance“ von Till Nowak, der 2011 mit seinem technischen Wunderwerk „The Centrifuge Brain Project“ den Publikumspreis abräumte. Neben experimentellen Werken, Animationen und Dokumentarischem sind zahlreiche Kurzspielfilme erstaunlich hochkarätig besetzt. Ob es die Filme mit Fabian Busch, Til Schweiger, Laura Tonke oder Ulrich Pleitgen schließlich in die endgültige Auswahl schaffen, entscheidet derzeit die fünfköpfige Sichtungskommission.

Auf die eingeladenen Filmemacher warten drei Nachwuchsförderpreise, die insgesamt mit 7.000 Euro dotiert sind und bei der Festivalpreisverleihung am 27. September vergeben werden: Der Große Preis der Filmwerkstatt, der WDR Studio Münster Förderpreis sowie der Publikumspreis, gestiftet von den Münsterschen Filmtheater-Betrieben.

Kurzfilm-Slam am 2. September in der Black Box

Kurzfilmfans müssen aber nicht bis zum Festival warten – am 2. September präsentiert das Filmfestival Münster gemeinsam mit TatWort eine neue Ausgabe des beliebten Kurzfilm-Slam, ab 20:30 Uhr in der Black Box im Cuba (Achtermannstr. 10-12). Hier stellen sich acht bis zehn Kurze dem gnadenlosen Votum des Publikums. Wie beim Kurzfilmwettbewerb sind alle Genres und Formen erlaubt, allein Langeweile ist untersagt!

Noch bis zum 20. August können Filme bis maximal 15 Minuten für den Kurzfilm-Slam eingereicht werden. Filmeinsendungen bitte an: Filmwerkstatt Münster, Stichwort: Kurzfilm-Slam, Gartenstr. 123, 48147 Münster. Weitere Infos unter www.filmfestival-muenster.de
Stephan Günther
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.