“Emotionen transportieren” – Stadtfest 2015 ist beschlossene Sache

Lesezeit: 2 Minuten.
Nun ist es spruchreif: Das Stadtfest 2015 findet statt. Veranstalter und Organisatoren unterzeichneten am Morgen den Vertrag. (Foto: th)
Nun ist es spruchreif: Das Stadtfest 2015 findet statt. Veranstalter und Organisatoren unterzeichneten am Morgen den Vertrag. (Foto: th)

“Emotionen transportieren”, das ist in den Augen von Oberbürgermeister Lewe eine der Hauptaufgaben eines Stadtfestes. Das Stadtfest 2015, welches das Motto “Münster mittendrin” trägt und vom 10. bis zum 12. Juli stattfindet, ist seit heute beschlossene Sache. Die Veranstalter des Festes besiegelten dies heute morgen in der Rüstkammer des Rathauses mit der Vertragsunterschrift.

Doch nicht nur um die reine Vertragsunterzeichnung ging es an diesem Morgen, der wesentlich interessantere Part wartete im Anschluss. Lang ersehnt, gab es auch heute endlich die ersten Details zum Programm und Ablauf des Festes, welches nach 3 Jahren Pause und vergeblicher Suche nach einem Ausrichter und annehmbaren Konzept in diesem Jahr wieder stattfindet. Bernadette Spinnen vom Münster Marketing zeigte sich froh, dass mit hiesigen Gastronomen, echte Münsteraner den Zuschlag erhielten, die zudem noch über reichlich Erfahrung vom Eurocityfest und detaillierte Ortskenntnisse verfügen.

“Ich mache es mal ganz nüchtern und gebe hiermit bekannt, dass wir uns freuen als Topacts in diesem Jahr “Kool & The Gang” und “The Voice of Toto” verpflichtet zu haben”, freute sich Marvin Lindenberg aus dem Orga-Team. Die beiden Acts werden die Münsteraner am Samstag Abend erfreuen, als Headliner für den Sonntag konnte man den gebürtigen Münsteraner Singer-Songwriter Johannes Oerding gewinnen.

Direkt am Ort des Geschehens: Veranstalter und Organisatoren von "Münster mittendrin". (Foto: th)
Direkt am Ort des Geschehens: Veranstalter und Organisatoren von “Münster mittendrin”. (Foto: th)

Dieses Vergnügen auf dem Domplatz gibt es jedoch in diesem Jahr nicht ganz kostenlos. Aus Sicherheitsgründen wird es für den Domplatz an den drei Veranstaltungsabenden eine Zutrittsbegrenzung geben. Um die Kosten hierfür zu decken, werden im Vorfeld Eintrittskarten zum Preis von jeweils 9,- € zzgl. Gebühren verkauft. Der Vorverkauf hierfür wird am 10. Juni beginnen.

Aber auch außerhalb des Domplatzes wird es eine Menge zu erleben geben, so wird zum Beispiel der Prinzipalmarkt ganz im Zeichen des Genusses stehen. “Der Prinzipalmarkt wird zum kulinarischen Herz des Festes”, gab Pitti Duyster, Dockland-Chef und Mitorganisator bekannt, “hier wird keine laute Musik oder eine große Bühne stören, man soll in Ruhe genießen können”. Ähnlich wie bereits bei den vergangen Festen, komplettieren noch 9 andere Schauplätze das Fest mit einem bunten und vielfältigen Programm. Wie dies im Einzelnen aussieht, wird in Kürze vorgestellt, Alles Münster bleibt natürlich am Ball.

Ein Thema in diesem Zusammenhang ist auch der Wochenmarkt. Hier soll möglichst zeitnah eine faire Lösung gefunden werden, laut Fritz Schmücker vom Münster Marketing, wäre hier eine abgespeckte Version des Wochenmarktes vorstellbar. Ein Gesprächsangebot wurde den Marktbeschickern bereits unterbreitet.

Stephan Günther
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.