Einer von 80 Millionen: Max Giesinger spielt in Münster

Lesezeit: 1 Minute.
Max Giesinger (Foto: Klaus Sahm)
Max Giesinger (Foto: Klaus Sahm)

Bei Max Giesinger geht es immer irgendwie um Fortbewegung. „Laufen lernen‘‘ hieß sein erstes Album. Dabei hat er schon gezeigt „dass in ihm ein Songwriter von hoher und eigenständiger Qualität steckt“, heißt es in einer Pressemitteilung. Am 28. September spielt Giesinger in der Sputnikhalle.

Jetzt kommt das zweite Werk, bei dem aus „Laufen“ gleich „Rennen“ wird: „Der Junge, der rennt‘‘ heißt die Scheibe, 15 neue Songs sind darauf. Musikalisch geht es um „Umbruch, Chaos im Kopf eines Mittzwanzigers, dem Nicht-Entscheiden-Können, der Rastlosigkeit – und dass auch gerade das Nichtankommen das Ziel sein kann“, heißt es in der Mitteilung weiter. Manche der erzählten Geschichten sind höchst persönlich, andere hat er aus seinem Freundeskreis adaptiert und zu seinen eigenen gemacht.

Woher kennt man ihn überhaupt? Ihr kennt seinen Hit „80 Millionen“. Max Giesinger war als Finalist bei „The Voice of Germany‘‘ dabei und hat dort wichtige Erfahrungen gesammelt. Wenn auch nur, „um herauszufinden, welchen Weg in dieser Branche ich auf keinen Fall gehen möchte‘‘, wie er nachdenklich berichtet. Mit seinem Debüt-Album „Laufen lernen‘‘ setzte Max ganz auf die postmoderne Version des DIY-Gedankens und finanzierte das Album via Crowdfunding. Der Titel „Der Junge, der rennt‘‘ kommt auch nicht von ungefähr: Denn Max Giesinger läuft gern weite Strecken, um zu einem Punkt zu kommen, der ihn zufrieden stellt.

Quasi „entlaufen“ ist der Musiker dem kleinen Dorf Busenbach in der Nähe von Karlsruhe, in dem er aufwuchs. Nach dem Abi zog es ihn für ein halbes Jahr nach Australien, wo er sich seinen Lebensunterhalt als Straßenmusiker verdiente.

28.09.16 | 20:00 Uhr | Sputnikhalle | Tickets an den bekannten VVK-Stellen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.