“Ein Bier und 2 Radler bitte, Herr Lansink, aber Hopp!” – Wenn aus Prominenten Kellner werden

Lesezeit: 3 Minuten
pk2014_th-202
Wilsberg schlägt zu! (Foto: th)

So ganz wollte das gute Fass Potts nicht mitspielen, als Leonard Lansink, besser bekannt als Detektiv Wilsberg, ausholte um es anzustechen. Die Schläge saßen, doch kam der Gerstensaft erst nicht aus aus dem Fass, da musste noch mehrmals kräftig nachgeschlagen werden, bis Lansink den ersten Bierpokal füllen konnte.

Mit “westfälischer Pünktlichkeit”, um Viertel nach drei, eröffnete Moderator Matthias Bongard das diesjährige Wilsbergs Promikellnern auf den Aasee-Terrassen. Nach den letzten eher herbstlichen Tagen, gab der Himmel für diesen caritativen Freiluft-Event aber noch mal die Sonne frei und bescherte den Gästen und Besuchern einen wundervollen Spätsommertag. Rappelvoll waren dementsprechend auch alle Tische und Terrassenstufen und es war zwischenzeitlich kaum noch ein Durchkommen.

pk2014_sg-110
Mächtig was los bei Wilsbergs Promikellnern. (Foto: sg)

Die Rahmenbedingungen hätten besser nicht sein können für das Team der Krebsberatung Münster, welches nun bereits zum 12. Mal die Münsteraner zu dieser Veranstaltung der Extraklasse einlud. 70 Prominente tauschten in diesem Jahr ihren Berufsalltag gegen Schürze und Tablett, um das durstige Publikum mit Getränken zu versorgen. Allen voran natürlich, dem Veranstaltungstitel entsprechend, die fast komplette Hauptbesetzung der Wilsberg-Krimis, Ina Paule Klink (Alex Holtkamp), Leonard Lansink (Wilsberg) und Roland Jankowsky (Overbeck). Die Münsteraner Lokalprominenz ließ sich aber ebenfalls nicht lumpen, so war sich z. B. Steffi Stephan, seines Zeichens Jovel-Besitzer und Panikorchester-Bassist, nicht zu fein, um mit atemberaubendem Tempo das Bier unter die Leute zu bringen. Auch Mitglieder der Donots oder die Zwillinge der Blechgang (Gerd und Richie Bracht) schnallten sich die Schürze um und gaben ordentlich Gas. Alle Kellner aufzuzählen würde jedoch den Rahmen des Artikels sprengen, in der Fotostrecke wird man sicher das ein oder andere Gesicht wiederkennen, da kann man sicher sein.

pk2014_th-216
Nicht nur für die Kehlen, auch für die Ohren. (Foto: th)

Was wären von prominenten Kellnern servierte Getränke ohne anständige Unterhaltung? Richtig, nur halb so schön! Auch hieran hatte man gedacht und ein hochkarätiges Programm auf die Bühne gebracht. Der bekannte Jazz-Schlagzeuger Ben Bönniger hatte eigens für diesen Tag eine “Allstar-Star-Band” zusammengetrommelt, deren Besetzung sich wohl durchaus sehen und vor allem hören lassen konnte. In unterschiedlichen Zusammensetzungen gab es den ganzen Nachmittag Chansons, Jazz oder Pop. Auf der Bühne “servierten” unter anderem Jean Claude Séférian, Chansonier und Komponist; H-Blockx-Bassist Gudze, Martin Paßlick aus der Götz Alsmann Band oder Jan Löchel, Sänger und Komponist.

pk2014_ts-314
Zucchini-Sistaz mit Ina Paule Klink. (Foto: ts)

Bevor der Abend traditionell mit der Aufführung einer Wilsberg-Folge auf Großleinwand ausklang, gab es aber noch ein besonderes Highlight. Nicht das der Auftritt des Münsteraner Fräuleintrios, den Zucchini-Sistaz, alleine schon ein Höhepunkt wäre, nein, die “Gurkentruppe” hatte sich mit Schauspielerin und Musikerin Ina Paule Klink bekannte Unterstützung auf die schwimmende Bühne geholt. Fulminanter Schlusspunkt eines gelungenen Tages, volle Kassen für die Krebsberatung inklusive.

Viele tolle Bilder gibt es in der Fotostrecke.

Stephan Günther
Social

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.