Doppelgeburt im Zoo?

Lesezeit: 1 Minute.
(Foto: th)
Weihnachtsstimmung auch bei Corny im Elefantenhaus. (Foto: th)

„Vielleicht kommt der Giraffen-Nachwuchs früher als das Elefantenbaby”. Mit dieser Nachricht überraschte Zoo-Direktor Jörg Adler am Mittag. Bislang waren alle Augen auf die werdende Elefanten-Mama Corny gerichtet.

Doch auch im Giraffenhaus steht Nachwuchs an. Die achtjährige Makena ist nämlich im 15. Monat trächtig, schon seit vergangenem Samstag warten Giraffen-Familie und Zoo-Mannschaft auf das Kalb. Makena hat bislang zwei Jungtiere auf die Welt gebracht, zuletzt im März 2013. Die “kleine” Nala, war bei ihrer Geburt aber auch schon knappe 1,80m groß, für ein frischgeborenes Giraffenkalb durchaus normal.

(Archivbild: th)
Auch bei den Giraffen wartet man gespannt auf den Nachwuchs. (Archivbild: th)

Cornys Nachwuchs lässt ebenfalls weiter auf sich warten, „der Hormonspiegel, den wir täglich mittels Blutentnahme erheben ist noch immer unauffällig”, erklärte Tierarzt-Doktorandin Johanna Kasberg. „Sollte der Progesteron-Wert eine bestimmte Grenze unterschreiten, ist es wahrscheinlich, dass innerhalb von 24 Stunden die Geburt startet”.

Die trächtige Elefantenkuh kann die ganze Aufregung so gar nicht nachvollziehen: sie freute sich heute über einen Tannenbaum und Lebkuchen in elefantöser Größe im Elefantenhaus, da drückte selbst die angehende Tierärztin ausnahmsweise beide Augen zu.

Lassen wir uns also überraschen – vielleicht steht ja eine Doppelgeburt im Zoo bevor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.