Jörg Hartmann veröffentlicht zweiten Wilsberg-Comic

So sieht er aus, der zweite Wilsberg-Comic von Jörg Hartmann. (Foto: mb)
So sieht er aus, der zweite Wilsberg-Comic von Jörg Hartmann. (Foto: mb)

Während draußen das Münsterwetter mit aller Macht in den Wintermodus übergeht, verbreitet der schmucke Bollerofen in der Galerie von Jörg Hartmann wohlige Wärme. Die Ausstellungsgäste wissen das zu schätzen, machen es sich auf dem großen Ledersofa gemütlich und plaudern mit dem Gastgeber über sein neuestes Projekt, dessen Ergebnis erst seit wenigen Tagen zu bewundern ist: Der zweite Wilsberg-Comic aus der Feder des münsterischen Illustrators.

In der kleinen Galerie an der Sophienstraße ist kaum noch Wandfläche zu erkennen, überall finden sich Original-Aquarelle aus dem neuen Comic. Außerdem werden Arbeiten gezeigt, die rund um Wilsberg, für das ZDF oder für das Wilsberg Promi-Kellnern entstanden sind. Dank einer Sondergenehmigung des Verlags liegen bereits rund eine Woche vor der offiziellen Veröffentlichung des neuen Comics zahlreiche Exemplare bereit, um auf Wunsch handsigniert den Besitzer zu wechseln. Als der erste Wilsberg-Comic entstand, kannte Hartmann die erfolgreiche Fernsehserie noch nicht, die Charaktere entstanden ausschließlich auf der Grundlage der Romane von Jürgen Kehrer.

Auch die Schauspieler der ZDF-Reihe wurden von Hartmann gezeichnet. (Foto: mb)
Auch die Schauspieler der ZDF-Reihe wurden von Hartmann gezeichnet. (Foto: mb)

Inzwischen kennt Jörg Hartmann zwar das gesamte Team, der Wilsberg im Comic hat jedoch seine individuellen Züge behalten und unterscheidet sich noch immer deutlich von der Figur, wie sie von Leonard Lansink in der ZDF-Serie verkörpert wird. In einer der Kurzgeschichten des neuen Comics begegnen sich allerdings beide Figuren und es wird sofort dramatisch: „Der Wilsberg aus meinem Buch trifft auf den Schauspieler und rettet ihm direkt den Arsch, mehr verrate ich aber nicht“, sagt Hartmann verschmitzt.

Wer mehr wissen will, hat bis Weihnachten täglich (außer sonntags) von 14:00 bis 18:00 Uhr die Gelegenheit, bei der „Galerie Jörg Hartmann“ in der Sophienstraße 16 vorbeizuschauen, sich am Bollerofen zu wärmen, mit dem Illustrator zu plaudern und eines der wenigen Vorabexemplare zu erwerben, auf Wunsch handsigniert.

Michael Bührke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.