“Cross Border Craft Fest” bietet Bier und mehr Beim grenzübergreifenden Fest in der Hafenkäserei gibt es das erste "Europa-Bier" von Finne und Stanislaus Brewskovitck

Lesezeit: 1 Minute.
crossborder (v.l.): Peter Schildkamp von der Stadt Enschede, Florian Böckermann von der Finne Brauerei, Rocco Chin von Stanislaus Brewskovitch sowie Christoph Almering, Geschäftsführer der Euregio beim ersten Biertest im Mai (Foto: Julius Brockmann)
crossborder (v.l.): Peter Schildkamp von der Stadt Enschede, Florian Böckermann von der Finne Brauerei, Rocco Chin von Stanislaus Brewskovitch sowie Christoph Almering, Geschäftsführer der Euregio beim ersten Biertest im Mai (Foto: Julius Brockmann)

Am Samstag ist in der Hafenkäserei ausnahmsweise mal nicht alles Käse sondern Bier: Das erste Cross Border Craft Fest präsentiert Biere von acht Brauereien aus der Euregio.

Von Münster über Osnabrück und Enschede bis in das Umland hinein wird es jenseits der ausgetretenen Pfade spannend beim Entdecken kreativer Bierkreationen. Highlight ist das „Europa-Bier“, das als grenzübergreifende Kooperation zwischen der münsterschen Finne-Brauerei und Stanislaus Brewskovitch aus Enschede entstanden ist. Von der Idee eines gemeinsam entwickelten Bieres bis zum Flaschendesign haben die beiden Brauereien alle Schritte gemeinsam entwickelt, erklärt Rocco Chin von der niederländischen Craft Beer Brauerei.

Wem nur Bier zu wenig ist, der kann sich mit Craft Food aus beiden Ländern stärken. DJ Dustin aus Köln macht musikalisch den Mokka rund und das Ganze geht bis 23 Uhr. Viele gute Gründe, um am Samstag zur Hafenkäserei zu kommen. Wer das Ganze verpasst hat oder nochmals erleben möchte, kann sich die Woche vom 29.09. bis zum 07.10. im Kalender anstreichen, dann ist in Enschede „Tolle Woche“, bei der das Cross Border Fest in die zweite Runde geht.

Michael Bührke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.