Corona: Südafrika-Mutante in Münster Reiserückkehrer in Isolation / Zwei weitere Todesfälle / Impfungen werden hochgefahren

Lesezeit: 2 Minuten.
Die Südafrika-Mutante B.1.351 des Coronavirus wurde auch in Münster nachgewiesen. (Foto: Polina Tankilevitch / Pexels)
Die Südafrika-Mutante B.1.351 des Coronavirus wurde auch in Münster nachgewiesen. (Foto: Polina Tankilevitch / Pexels)

Bei uns in Münster wurde am Osterwochenende erstmals die aus Südafrika stammende mutierte Variante B.1.351 des Coronavirus nachgewiesen. Außerdem ist die Zahl der an oder mit Covid gestorbenen Münsteraner inzwischen auf 105 angestiegen.

Bei dem ersten mit der Südafrika-Mutante Infizierten handelt es sich um einen Reiserückkehrer aus Südasien, der Symptome entwickelt hatte und positiv getestet wurde. In einer anschließenden Genomsequenzierung habe sich der Verdacht auf die Südafrika-Mutante bestätigt, wie die Stadt Münster am Wochenende mitteilte. Die betroffene Person befindet sich in Isolation, bisher seien keine weiteren Verdachtsfälle bekannt. Diese SARS-CoV-2-Variante weist aufgrund von bestimmten Mutationen eine erhöhte Infektiosität und eine Reduktion der Wirksamkeit von neutralisierenden Antikörpern bei Genesenen beziehungsweise Geimpften auf.

Zwei weitere Todesfälle in Münster

In Zusammenhang mit dem Coronavirus hat es zwei weitere Todesfälle gegeben –  zwei Männer im Alter von 65 und 70 Jahren sind auf Intensivstationen in münsterschen Krankenhäusern an Covid-19 gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der seit Ende März an oder mit Covid Verstorbenen auf 105. Über die Ostertage ist die Zahl der stationär behandelten Covid-Patienten deutlich angestiegen. 17 dieser nun 38 Personen liegen in Münster auf Intensivstationen, derer zehn müssen beatmet werden. Die 7-Tage-Inzidenz (laut LZG) liegt heute bei 58,0. Diese Zahl ist allerdings nicht sehr aussagekräftig, da über das Osterwochenende weniger getestet wurde.

Auslastung im Impfzentrum wird erhöht

Derweil sind bereits 53.000 Menschen in Münster gegen eine schwere Covid-Erkrankung mindestens erstgeimpft worden, knapp 20.000 haben ihre Zweitimpfung erhalten. Derzeit hat das Impfzentrum eine Auslastung von rund 1800 Impfungen pro Tag, diese wird zur kommenden Woche auf etwa 2000 gesteigert. Auch die hausärztlichen Praxen sind nun in die Impfkampagne eingebunden.

Hier sind in Münster kostenfreie Corona-Schnelltests möglich: https://geo.stadt-muenster.de/coronatests/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.