Chinesischer Nationalcircus spielt „Hongkong Hotel“ am Aasee

"Hongkong Hotel" heißt das neue Programm des Chinesischen Nationalcircus. (Foto: AM)
„Hongkong Hotel“ heißt das neue Programm des Chinesischen Nationalcircus. (Foto: AM)

Nach den Erfolgsshows „Shanghai Nights“, „Verbotene Stadt“ und „Chinatown“ kommt der Chinesische Nationalcircus nun mit dem neuen Programm „Hongkong Hotel“ nach Münster. Gespielt wird dieses Mal in einem großen Zelt auf den Aaseewiesen.

Die großen Metropolen wie Berlin, Warschau, Prag und Wien der Chinesische Nationalcircus mit der neuen Show „Hongkong Hotel“ schon bereist, wenn er im Mai in seine Heimat Münster kommt. Auch das neue Programm wird die Einheit von Körper, Geist und Seele durch Ausnahmeartisten dem Publikum näher bringen. „Die Chinesen sind die besten auf ihrem Gebiet“, erklärt Produzent Raoul Schoregge, „daher genießen sie international auch einen uneingeschränkt guten Ruf.“ Nachdem der Circus in den letzten Jahren anhand von Geschichten in, mit und um legendäre Standorte, Städte und Metropolen Chinas deren fremde und faszinierende Kultur einer breiten Besucherschicht gezeigt hat, will man im Produzententeam an dieser Serie unbedingt festhalten.

Hongkong war von Mitte des 19. bis zum Ende des letzten Jahrhunderts die britische Kronkolonie im südchinesischen Meer, eine Stadt, in der Handel, Wirtschaft und Population boomten. Auch heute noch gehört diese Region zu den am dichtesten besiedelten der Welt. Und damit ist das dortige, stetige Leben auf der Überholspur prädestiniert, den Spirit dieser Stadt, die Geschäftigkeit Chinas, den Fleiß der Chinesen, das Wachstum von Handel und den Fortschritt des Lebens, im gesamtasiatischen Raum zu symbolisieren. Ihrer jahrtausendealten Tradition verpflichtet und der neuen modernen Welt zugewandt, sucht sich Hongkong so seinen Platz im globalen Wettstreit der Metropolen.

In der neuen Show „Hongkong Hotel“ spiegelt sich diese spannungsgeladene Situation in einem alten viktorianischen Grandhotel wider. Von hier aus machen sich Menschen aller Herren Länder aus verschiedensten Schichten und Epochen auf den Weg, in die mysteriöse, chinesische Kultur abzutauchen, um sie und sich zu erkunden, Geschäfte zu machen, Handel zu treiben oder um einfach das Glück zu finden. Die Magie des Fortschritts trifft auf die traditionell asiatische Poesie und ein erleichterndes Lachen folgt der akrobatischen Sensation.

„Die circensischen Ingredienzien eignen sich dazu hervorragend, um ein akrobatisches Feuerwerk der Extraklasse entstehen zu lassen“, verspricht das Ensemble. Circus trifft Asien, Magie lässt staunen, Artisten verzaubern und die Clowns berühren. Die preisgekrönte Akrobatik aus dem Reich der Mitte wird wieder einmal die Gesetze der Schwerkraft aufheben. Wunderschöne Schlangenmädchen, elegante Handstandkünstler, charismatische Vasenjongleure, Clowns und Akrobaten finden sich wie Mosaikteilchen zu einem großen Ganzen im „Hongkong Hotel“ zusammen.

18.05. – 05.06.2017 | Aaseewiesen Münster | Tickets
Thomas Hölscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.