Mehr Linien fahren wieder (aktualisiert) Zusätzliche Linien ab Mittwochnachmittag wieder unterwegs / LOOP Taxen rollen wieder

Lesezeit: 4 Minuten.
Die Stadtwerke nehmen ab Mittwochnachmittag weitere Linien zurück in den Busverkehr. (Archivbild: Thomas Hölscher)
Die Stadtwerke nehmen ab Mittwochnachmittag weitere Linien zurück in den Busverkehr. (Archivbild: Thomas Hölscher)

Update (17:15 Uhr) –  Am Donnerstag beginnt der Busverkehr mit einer zusätzlichen Linie: Die Linie 2 bietet eine Verbindung zum Universitätsklinikum Münster (UKM). Die Alte Sternwarte, die Scharnhorststraße und die Innenstadt kann sie noch nicht anfahren. Damit starten morgen zur gewohnten Zeit zwischen 5 und 6 Uhr bereits acht Linien wieder, nämlich die 2, 5, 6, 8, 15, 18, 33 und 34 sowie die LOOP-Kleinbusse. Insgesamt gibt es in Münster 22 Stadtbuslinien.

Die Linie 2 startet und endet nicht wie gewohnt an der Alten Sternwarte, sondern an der Buskehre Schmeddingstraße. Sie fährt von dort aus über die Albert-Schweitzer-Straße und bietet so eine direkte Verbindung zum UKM. Weiter geht es über Coesfelder Kreuz, und den Ring bis zur Weseler Straße. Über Antoniuskirche und Ludgeriplatz fährt sie zum Hauptbahnhof und dann wie gewohnt über die Warendorfer Straße. Zur Hauptverkehrszeit zwischen etwa 6:30 und 9 Uhr sowie 13:30 und 18 Uhr fahren die Busse der Linie 2 nach Handorf, in den Zwischenzeiten enden sie an der Haltestelle Mauritz-Mitte. Eine durchgehende Verbindung nach Handorf soll schnellstmöglich eingerichtet werden.

Im Laufe des Donnerstags sollen zudem noch weitere Busse den Betrieb aufnehmen, sofern das sicher möglich ist.


(Ursprungsmeldung) – Nach dem Schneechaos vom Wochenende reaktivieren die Stadtwerke Münster weitere Verbindungen im städtischen Busverkehr. Auch die LOOP Taxen sind wieder auf den Straßen unterwegs. 

Weitere Buslinien kehren am Mittwoch zurück auf die Straße. Das teilten die Stadtwerke Münster am frühen Nachmittag mit. Mit der Linie 15 zwischen Albachten und Kinderhaus, der Linie 5 zwischen Hiltrup und Nienberge sowie der Linie 8 zwischen Wolbeck und Coerde binden die Stadtwerke zusätzliche Stadtteile wieder an die Innenstadt an. Allerdings sind noch nicht alle Streckenabschnitte im Busverkehr wieder befahrbar.

„Mit den heutigen Ergänzungen haben bereits rund 160.000 Münsteranerinnen und Münsteraner eine bediente Haltestelle maximal 300 Meter von der Haustür entfernt. Aber das ist nur ein Zwischenstand: Morgen werden wir weitere Busse überall dort auf die Straße bringen, wo geräumt ist. Dafür verlassen wir uns nicht nur auf die Zusammenarbeit mit der AWM, sondern packen mit an. 45 eigene Kräfte sind im Einsatz und räumen vorwiegend Haltestellen frei“, sagt Frank Gäfgen, Geschäftsführer Mobilität der Stadtwerke.

Linien 5, 6, 8, 15, 18, 33 und 34 in teils geänderter Form

Am Nachmittag startet die Linie 15 den Betrieb zwischen Albachten und Kinderhaus. Ab Bahnhof Albachten fährt sie direkt über Osthofstraße zur Weseler Straße. Dort bindet sie entlang der Weseler Straße Mecklenbeck und das Geistviertel an. Ab Hauptbahnhof fährt sie weiter über Bült. Statt wie gewohnt über Kreuzschanze und Nordplatz fährt sie allerdings über Münz- und Grevener Straße bis Schulzentrum Kinderhaus. Fahrten zur Brüningheide sind noch nicht wieder möglich.

Ebenfalls am Nachmittag fährt die Linie 8 wieder. Sie beginnt am Schulzentrum, Fahrten Richtung Nogatstraße sind derzeit nicht möglich. Über Angelmodde und Gremmendorf fährt sie zum Albersloher Weg. Statt Bült, Kanalstraße und Piusallee fährt sie wie die Linie 6 über Fürstberg- und Gartenstraße zum Hohen Heckenweg, in Coerde ist die Umfahrt über Dachsleite nicht möglich.

Die dritte große Linie, die heute wieder fährt, ist die Linie 5. Sie fährt ab Bahnhof Hiltrup bis Schulzentrum und dann über Westfalen- und Hammer. Die Fahrt durch Hiltrup-West und Berg Fidel ist noch nicht möglich. Da auch Friedrich-Ebert-Straße und Hammer Straße im oberen Abschnitt an der Geiststraße noch nicht befahrbar sind, fährt sie über Umgehungsstraße bis Albersloher Weg. An der Von-Steuben-Straße kehrt sie auf ihren Linienweg zurück und fährt über Hauptbahnhof, Bült, Wilhelmstraße und Coesfelder Kreuz nach Gievenbeck und Nienberge. Dort fährt sie über Hülshoffstraße zur Altenberger Straße, an der sie endet. Isolde-Kurz-Straße, Von-Schonebeck-Ring und Hannaschweg sind noch nicht wieder erreichbar. Auf der Hülshoffstraße stehen Ersatzhaltestellen an den Einmündungen.

Bereits wieder unterwegs ist die Linie 18 im Abschnitt zwischen Wolbeck, Hiltrup und Amelsbüren. In Wolbeck lässt sie das Wohngebiet am Borggarten aus, in Amelsbüren endet sie am Bahnhof, Fahrten Richtung Alexianer-Campus sind noch nicht wieder möglich, er kann per LOOP erreicht werden. Schon seit Dienstag und Mittwochmorgen fahren die Linie 6 zwischen Hiltrup und Coerde sowie die Ringlinien 33 und 34.

LOOP rollt wieder

Im Süden Münsters fährt außerdem LOOP wieder. Fahrgäste können die Kleinbusse wie gewohnt über die App LOOPmünster buchen. Auch hier ist das Angebot allerdings noch eingeschränkt, viele der Haltestellen, die sich auch auf Nebenstraßen befinden, können noch nicht wieder angefahren werden. In der App sind sie deaktiviert, sodass das System automatisch eine befahrbare Haltestelle vorschlägt, die sich aber weiter entfernt von Start und Ziel befinden kann als gewohnt. LOOP bietet auch Anschluss an die Linie 6, die ab Hiltrup Bahnhof in Richtung Albersloher Weg und weiter in die Stadt fährt.

Auf den meisten Linien gibt es noch verschiedene Abweichungen vom gewohnten Linienweg. Genaue Informationen dazu finden sich auf www.stadtwerke-muenster.de. Live-Abfahrtszeiten der Busse sind unter www.stadtwerke-muenster.de/fis für jede Haltestelle abrufbar.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.