Außergewöhnliche Highlights im GOP

Lesezeit: 3 Minuten.
Bei der "Sanddorn-Balance" der Schweizerin Marula Rigolo hält das Publikum den Atem an. (Foto: GOP)
Bei der “Sanddorn-Balance” der Schweizerin Marula Rigolo hält das Publikum den Atem an. (Foto: GOP)

Vorhang auf für Highlights hieß es Ende der Woche im GOP Theater. “Highlights” ist die neue Show, die nicht nur die ganze Palette der Varieté-Welt abdeckt, sondern mit ausgewählten, neuen Nummern Meilensteine setzt.

Q-U-I-L-I-T-Z, große Letter schmücken das Bühnenbild im GOP. Sie stehen für Martin Quilitz: Vor vier Jahren brachte er die „Quilitz-Show“ nach Münster. Auch im neuen Programm “Highlights” ist der Kabarettist und Comedian Gastgeber und Moderator zugleich. Zu Beginn verliert sich Quilitz zeitweise in abgegriffenen Gags auf Kosten der vermeintlich sturen Westfalen, aber auch der Betriebsausflug der fränkischen Sanitärfirma in der ersten “Mitmachreihe” bekommt es ab. Doch in einem Punkt kann man nicht streiten: “Münster hat viele Highlights, da müssen wir auf der Bühne auch welche bieten”, sagt der 49-Jährige zurecht. Dieses Versprechen soll in der Show gehalten werden.

Den Anfang macht Linda Sander mit einer Seiltanznummer. “Schon 100 Mal gesehen”, könnte man meinen. Doch die Artistin aus Berlin performed ihre Darbietung am Vertikalseil – und das kraftvoll, perfekt und ausdrucksstark. Für musikalischen Nonsens sorgen “Frau Bonse und der Michael”. Sie – eine esoterisch-dominante Waldorfschullehrerin – bringt ihren ältesten Schüler mit, der durchaus mehr Redeanteile haben dürfte. Auf eigens kreierten Instrumenten geben sie “We will rock you”, “Don’t worry be happy” und den “Ententanz” zum Besten, bei der Sportstunde “Turne bis zur Urne” kommt Lehrerin Bonse im Tele-Gym Outfit aus den 80ern auf die Bühne.

Ein alter Hase auf der Showbühne: Kris Kremo ist seit 50 Jahren Jongleur. (Foto: GOP)
Ein alter Hase auf der Showbühne: Kris Kremo ist seit 50 Jahren Jongleur. (Foto: GOP)

Kris Kremo ist Jongleur aus Leidenschaft, seit 50 Jahren schleudert er zielgenau alles durch die Luft, was ihm in die Hände kommt. Sein Artistenkollege Gabriel Drouin wirbelt in einem Cyr, einem großen Reifen, über die Bühne. Erst langsam, dann im Takt der Musik und schließlich im Turbo-Tempo. Was die Inder mit ihrem Volkssport “Mallakhamb” meinen, zeigen Narendra Rameshrao Gade und Mayur Vilas Dalal. “Turnen an der Stange”, heißt es frei übersetzt, gibt aber nicht im Ansatz das wieder, was die beiden Artisten präsentieren. An einem 2,50m hohen Holzpfahl bringen sie den Begriff der Körperbeherrschung auf ein völlig neues Level. Im Wechsel vollführen sie waghalsige Kunststücke und demonstrieren, wie atemberaubend dieser über 200 Jahre alte Sport sein kann.

Auf ihre Atmung muss Marula Rigolo bei ihrem Auftritt ganz besonders achten. Während ihrer “Sanddorn-Balance” werden die Saaltüren geschlossen, damit kein Luftzug stört, die Serviceampel für die Kellner springt auf Rot. Absolute Konzentration für die 24-jährige Schweizerin. Aus 13 Palmästen und einer Feder lässt Rigolo ein überdimensionales, zerbrechliches Mobile entstehen. Die Zuschauer sind gefesselt, im Saal ist es wohl selten so ruhig. Man kann das bewusste, kontrollierte Atmen der Künstlerin hören, die sich damit scheinbar in eine Art der Trance bringt. So ein Highlight haben wir im Varieté noch nicht gesehen – Applaus!

„Highlights“ läuft noch bis zum 3. Juli 2016 im GOP Varieté-Theater Münster. Tickets ab 27€ gibt es unter (02 51) 490 90 90 oder online

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.