Allwetterzoo lädt ins Geier-Restaurant

Lesezeit: 2 Minuten.
(v.l.:) Zoo-Chef Dr. Thomas Wilms, Prof. Ulrich Martini, Kurator Dr. Dirk Wewers, Grafiker Oliver Hartmann, Daniela Imholt vom Artenschutz-Zentrum und Kuratorin Dr. Martina Raffel. (Foto: th)
(v.l.:) Zoo-Chef Dr. Thomas Wilms, Prof. Ulrich Martini, Kurator Dr. Dirk Wewers, Grafiker Oliver Hartmann, Daniela Imholt vom Artenschutz-Zentrum und Kuratorin Dr. Martina Raffel. (Foto: th)

Der Allwetterzoo ist um eine Attraktion reicher: Seit heute können die Besucher in einer Halle hinter der Großflug-Voliere die neue Geier-Ausstellung besuchen und dort picknicken.

Rund ein Jahr Ideen schmieden, Planen und Bauen stecken im “Geier-Restaurant”, der neuen interaktiven Ausstellung zum Thema Geier. Leicht verständliche und bebilderte Schautafeln geben Informationen zum Lebensraum, Lebensweise und Schutz der Vögel, die von der Ausrottung bedroht sind, wie Zoo-Chef Thomas Wilms erklärt. “Besonders schwere Zeiten haben die asiatischen Geier – die Tiere vergiften sich an ihrer Beute, wie beispielsweise Rindern, die vorher mit Medikamenten behandelt wurden und verenden daraufhin”, so Wilms.

Im Zoo leben Gänse- und Mönchsgeier in einer großen Voliere neben dem neuen “Geier-Restaurant”. Jungtiere, die dort zur Welt kommen, werden seit Jahren erfolgreich ausgewildert. Im Artenschutzprojekt des Münsteraner Zoos in Kambodscha wird sogar ein Geier-Restaurant betrieben, das von zahlreichen Vögeln gut besucht wird.

Im Allwetterzoo gibt es die Geier für die Besucher hautnah, denn eine Besonderheit der Ausstellung ist die Nähe zu den Tieren: Zwischen den Schautafeln kann man den großen Vögeln bei der Fütterung quasi direkt auf den Teller schauen. “Ein idealer Ort, um die Geschichten der beeindruckenden Tiere zu erzählen”, findet Kurator Dr. Dirk Wewers. Im Ausstellungsraum schauen Geierplastiken von der Wand und auf den großen Picknicktisch. Diese Skulpturen hat Prof. Ulrich Martini gefertigt, bis Anfang der Woche hat der 77-jährige Rentner daran in einem Atelier direkt im Zoo gearbeitet. Seit über 40 Jahren ist Martini dort ein gefragter Mann, wenn es um die künstlerische und humoristische Umsetzung von tierischen Themen geht.

Tipp: Eine besondere Überraschung hält das neue Geier-Restaurant zum großen Einweihungsfest am Ostersonntag bereit, denn dann kommt der Osterhase zu Besuch und hat allerlei süße Überraschungen dabei.
Thomas Hölscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.