Alles Handarbeit: Prinzliches Ornat ist das Werk von Anabella

Lesezeit: 2 Minuten.
Nathalia Rollhäser von Braut- und Abendmoden Anabella Münster präsentiert das prinzliche Ornat – 450 Steine wurden dafür handvernäht. (Foto: Anabella Münster)
Nathalia Rollhäser von Braut- und Abendmoden Anabella Münster präsentiert das prinzliche Ornat – 450 Steine wurden dafür handvernäht. (Foto: Anabella Münster)

Ganze 450 Steine zieren das elegante Ornat von Prinz Bernard I. Homann. Der Prinz glitzert dezent, wie es sich für eine Hoheit gehört und legt so jedes mal im wahrsten Sinne des Wortes einen glänzenden Auftritt hin: Viele hundert Auftritte absolviert die münstersche Hoheit in der Session bei Festveranstaltungen, Galas und närrischen Feten – da muss jede Bügelfalte, jede Naht einfach perfekt sitzen. Dafür hat die Frau an seiner Seite gesorgt: Ana Isabel Cubaixo. Die Lebensgefährtin des Prinzen ist Inhaberin des Braut- und Abendmodegeschäfts Anabella am Servatiiplatz.

Wenn die gebürtige Französin mit dem stilsicheren Blick und dem Sinn für das „gewisse Etwas“  ihre Kundinnen in Haut-Couture kleidet, dann müssen die Kleider und Co. individuell angepasst werden und wie auf den Leib geschneidert sein. Ihr Experten-Team aus Näherinnen, Schneiderinnen und Spezialisten für Design-Fragen kümmert sich darum. „Bei uns ist jede Verkäuferin auch eine gelernte Schneiderin. Damit haben die Kunden eine Beraterin an Ihrer Seite, die sie kompetent betreut – mit Erfahrung, Wissen und praktischem Können, mit dem Flair für Stoffe und Schnitte“, erklärt Ana Cubaixo. Viele Stunden Arbeit hat das Team investiert, damit das Ornat des Prinzen so gut aussieht.

Alles Handarbeit: Zusammen mit ihren Kolleginnen von Braut- und Abendmoden Anabella hat Emilia Fritzler viele Stunden in das prinzliche Ornat investiert. (Foto: Anabella Münster)
Alles Handarbeit: Zusammen mit ihren Kolleginnen von Braut- und Abendmoden Anabella hat Emilia Fritzler viele Stunden in das prinzliche Ornat investiert. (Foto: Anabella Münster)

Ihren Prinzen hat Prinzessin Ana Isabel aber höchst selbst umsorgt und hat hohe Maßstäbe angesetzt – und lange Maßbänder. Der schwere Umhang aus rotem und weißem Stoff muss immer gleich fallen, der Kragen tadellos nach oben stehen. Spezielle Nähtechniken waren dafür nötig, damit der Prinz dem Standard als Repräsentant der Stadt auch immer gerecht wird. Auch die Hosen des Prinzen –gleich mehrere prinzliche Beinkleider in weiß besitzt Bernard I. müssen richtig fallen und passgenau sitzen. Das Wappen sowie die Puffärmel wurden ebenfalls von dem Expertenteam aus dem Hause Anabella geschaffen.

„Uns ist wirklich kein Aufwand zu groß, damit Ihr Auftritt bis ins Detail stimmt“, heißt es auf der Internetseite des Braut- und Abendmodegeschäfts. Gemeint sind eigentlich Bräute – dieses Credo trifft in der Session aber auch auf Prinz Bernard zu: Das Ornat des Prinzen ist perfekte Handarbeit – jeder der 450 Steine ist übrigens handgenäht. Das weiß der Prinz zu schätzen: „Seht ihr mein tolles Ornat? Alles Anas Werk“, wird Bernard I nicht müde, seine Partnerin zu loben.

Seit über 40 Jahren ist das Familienunternehmen Anabella der größte Anbieter von Fest- und Brautkleidern in Münster.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.