„Adventlichste Stadt Deutschlands“ Oberbürgermeister Markus Lewe eröffnet Weihnachtsmärkte in Münster

Lesezeit: 2 Minuten
Die "6-Zylinder" und Oberbürgermeister Markus Lewe bei der Eröffnung Weihnachtsmarkt-Eröffnung. (Foto: Carsten Pöhler)
Die “6-Zylinder” und Oberbürgermeister Markus Lewe bei der Eröffnung Weihnachtsmarkt-Eröffnung. (Foto: Carsten Pöhler)

10, 9, 8… Oberbürgermeister Markus Lewe und hunderte Menschen zählten auf dem Lambertikirchplatz gemeinsam lautstark den Countdown runter, der die Lämpchen an der großen Weihnachtstanne vor der Lambertikirche zum Leuchten bringen sollte. „Es ist herrlich, die Vorweihnachtszeit eröffnen zu dürfen“, betonte Markus Lewe, bevor die 400 Lampen in der 18-Meter hohen Tanne den Platz erhellten.

Mit dem Einschalten der Lichter reiht sich die Beleuchtung der 50 Jahre alten Tanne in das Lichtermeer der beleuchteten Weihnachtsmarkthütten sowie der festlich beleuchteten Innenstadt ein. „Münster ist die wahrscheinlich adventlichste Stadt Deutschlands, es gibt nicht viele Städte, die es geschafft haben, sich auf so ein adventliches Licht zu konzentrieren“, betonte Lewe das geschmackvolle Lichtermeer.

Die verschiedenen münsterischen Weihnachtsmärkte – „fünf Weihnachtsmärkte laden mit rund 300 Ständen zum Bummeln, Einkaufen und Genießen ein“, heißt es dazu auf der Seite der Stadt Münster – seien allesamt ein Ort, an dem man Heimat empfinden kann, so der Oberbürgermeister. Wenn man auf den Weihnachtsmärkten in der Friedensstadt unterwegs sei, solle man auch daran denken, dass Weihnachten ein Fest des Friedens und des Lichtes ist und die menschliche Wärme weitertragen.

Die große Weihnachtstanne auf dem Lambertikirchplatz. (Foto: Carsten Pöhler)
Die große Weihnachtstanne auf dem Lambertikirchplatz. (Foto: Carsten Pöhler)

Warm, froh und hell war vor allem die Stimmung bei der offiziellen Weihnachtsmarkteröffnung: Die 6-Zylinder, Münsters bekannteste A-Capella-Formation, sangen live einige Songs aus ihrem Kindermusical „Der Schweinachtsmann“. Verkleidet als Engel, Rentier, Schweinachtsmann und Co. begeisterten die Sänger vor allem das junge Publikum. Bei ihrem Repertoire luden die 6-Zylinder zum Mitmachen, Mitsingen und Mitklatschen ein.

Öffnungszeiten für alle fünf Innenstadt-Weihnachtsmärkte (Rathaus, Aegidii, Lamberti, Giebelhüüskesmarkt, Kiepenkerl): sonntags bis donnerstags: 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags: 11 bis 21 Uhr. Der „Schweinachtsmann“ ist an zwei Adventswochenenden im Dezember in der Waldorfschule zu sehen.

Fotostrecke: Weihnachtsmarkt (25.11.19)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.