Adel Tawil beim Domjubiläum auf dem Schloßplatz

Lesezeit: 2 Minuten.
Adel Tawil freut sich sehr auf Münster. (Foto: Universal Music)
Adel Tawil freut sich sehr auf Münster. (Foto: Universal Music)

Es dürfte einer der großen kulturellen Höhepunkte bei den Feiern zum 750-jährigen Jubiläum des St.-Paulus-Doms in Münster werden. Am Abend des 26. September wird Adel Tawil auf dem Schlossplatz auftreten.

„Ich freue mich sehr auf Münster. Das ist eine tolle Stadt, die ich gut kenne, weil ich hier früher einige Male privat zu Besuch war“, sagt er. Gerne erinnert er sich auch an das Konzert 2010 in der Halle Münsterland. Diesmal werden, wie er mit einem Lachen sagt, „beide Ichs vor Ort sein“. Will heißen: die Fans dürfen sich sowohl auf Musik aus seinem Soloalbum „Lieder“ als auch auf Stücke von „ich und Ich“ freuen. Gemeinsam mit Annette Humpe macht Adel Tawil als Pop-Duo „ich und Ich“ seit gut zehn Jahren Musik . Die bekanntesten Stücke dürften sein: „Du erinnerst mich an Liebe“ – „Vom selben Stern“ oder „Pflaster“. Aktuell ist Adel Tawil mit „Lieder“ in den Charts vertreten.

Dompropst Kurt Schulte freut sich sehr, dass Adel Tawil im Rahmen des Domjubiläums in Münster auftreten wird. „Die Lieder von Adel Tawil sind nicht beliebig – die Texte haben wichtige Botschaften: Warum heißt es etwa in ‚Lieder’ einmal „Im Dornenwald sang Maria für mich’? oder was sagt uns in ‚Du erinnerst mich an Liebe’ die Textpassage: ‚Wozu der ganze Kampf um Macht und Geld? Was soll ich sammeln hier auf dieser Welt, wenn ich doch gehen muss, wenn mein Tag gekommen ist?’“. In seinen Liedern stelle Adel Tawil immer wieder Themen in den Mittelpunkt, die auch das Domjubiläum ansprechen wolle.

„Wir sind auch deshalb begeistert, dass Adel Tawil bei uns zu Gast sein wird, weil er sich sofort bereit erklärt hat, ein Sozialprojekt zu unterstützen.“ Denn das Domjubiläum solle nicht gefeiert werden, ohne auch die Menschen am Rande der Gesellschaft besonders in den Blick zu nehmen und sie nachhaltig zu unterstützen. Adel Tawil werde sich für das Projekt „neu.Start – Für Flüchtlinge mit schwerem Gepäck“ der Gemeinnützigen Gesellschaft für Asylsuchende (GGUA) aus Münster engagieren.

Karten für das Konzert gibt es im offiziellen Online-Ticketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.