5 Fragen an: Münster-Tatort Star Friederike Kempter

Lesezeit: 1 Minute
Tatort-Schauspielerin Friederike Kempter (Foto: sg)
Tatort-Schauspielerin Friederike Kempter (Foto: sg)

Hallo Frau Kempter, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben uns für die Reihe “5 Fragen an….” Rede und Antwort zu stehen. Wie sind Sie eigentlich zum Münster-Tatort gekommen?

„ Man hat mich gefragt, ob ich mitspielen möchte und ich habe zwei Stunden überlegt und dann “ja” gesagt.“

Kannten Sie Münster schon vorher?

„Nein, nicht wirklich.“

Sowohl im Tatort als auch im Hauptstadtrevier der ARD-Reihe “Heiter bis tödlich” haben Sie eine Hauptrolle als Polizistin. Hat man da nicht auch mal Lust zu den “Bösen” zu wechseln?

„Ja, durchaus. “Böse” zu spielen macht immer Spaß.“

Welche neuen oder besonderen Projekte dürfen wir von Ihnen erwarten?

„Seit  Januar gibt es immer dienstags um 18.50 Uhr neue Folgen vom “Hauptstadtrevier”- da einzuschalten lohnt sich: eine schöne Mischung aus Krimi- und Familienserie aus Berlin.“

Münster wurde 2004 zur lebenswertesten Stadt gewählt. Durch die Tatort-Drehs konnten Sie sicher einige Seiten der Stadt kennen lernen. Was würde Sie aus diesen Erfahrungen heraus sagen macht Münster für Sie lebenswert?

„ Münster ist eine schöne, nicht allzu große Stadt mit netten Menschen und vielen Fahrrädern – find ich gut!“

Vielen Dank!

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.