Apassionata: Ausverkauftes Haus bei der Premiere

Apassionata - Cinema of Dreams: Tanzensemble ExperiDance Company (Foto: cf)
Apassionata – Cinema of Dreams: Tanzensemble ExperiDance Company (Foto: cf)

Mit „Cinema of Dreams“ werden die Zuschauer mitgenommen, auf eine fantasievolle Reise in die Welt von Film und Lichtspielhaus. In farbenprächtigen und stimmungsvollen Bildern wird die Geschichte von Tom und Eve erzählt, die sich in einem Kino das erste Mal begegnen und dabei ihre große Liebe zueinander und zum Film entdecken.

Junge Leute gehen auf das Publikum zu und verteilen Extrablätter, welche die Neueröffnung eines Lichtspielhauses in der Stadt ankündigen. Tom ist einer der begeisterten Besucher, der durch Glück das letzte Ticket ergattert, auf einem Platz neben Eve. Die beiden verlieben sich ineinander und sind fortan begeisterte Kinogänger. Im Laufe der Zeit verliert das Kino aber seine Bedeutung, als das Fernsehen in den Wohnzimmern der Menschen Einzug hält. Das Lichtspielhaus im Ort muss schließen. Tom wird Student in einem anderen Ort und auch Eve verlässt die Stadt, ihre Wege trennen sich.

Voltigeurs du Monde (Foto: cf)
Voltigeurs du Monde (Foto: cf)

Jahre später zieht es Tom wieder zurück in seine Heimatstadt. Er besucht das alte Gebäude, denn er fühlt sich vom Ruf des Lichtspielhauses angezogen und trifft dort tatsächlich auch Eve wieder. Die beiden sind überglücklich, sich durch diese schicksalhafte Fügung wiedergefunden zu haben. Sie beschließen dem alten Kino wieder Leben einzuhauchen und es neu zu eröffnen. Auf ihren alten Plätzen, auf denen sie sich kennen gelernt haben, schauen sie wieder gemeinsam Filme an und heiraten.

Die Geschichte wird von Tom erzählt, der immer wieder die Manege betritt und zusammen mit Eve und der Tanztruppe ExperiDance Company samt Show- und Tanzeinlagen durch den Abend führt. Hauptakteure sind natürlich die Pferde. Insgesamt 50 gehören zum Ensemble, allerdings sind nur 49 in diesem Jahr aktiv, für das Pintopony hat es diesmal einfach keine Aufgabe gegeben, es darf aber mitreisen. Neben edlen Hengsten der Rassen Andalusier, Lusitano und Friese, einigen Arabern, einem Noriker und einem Tinker gehören auch einige Mini-Shettys dazu. Der kleinste unter ihnen, Charly, ist mit gerade mal 61 cm schon ausgewachsen und als kleinster Show-Hengst der Welt im Guinness-Buch der Rekorde eingetragen.

Equipe Hasta Luego (Foto: cf)
Equipe Hasta Luego (Foto: cf)

Die Pferde begeistern in der Show besonders durch zirzensische Lektionen und Freiheitsdressuren. Die Equipe Luis Valença aus Portugal, Equipe Hasta Luego aus Frankreich und Daphne de Visser zeigen Bilder mit Dressurlektionen auf allerhöchstem Niveau. Die besten Trickreiter Europas, die Voltigeurs du Monde preschen mit ihrem Pferden in hohem Tempo durch die Arena und zeigen waghalsige Kunststücke auf und an ihren Pferden. Das Publikum scheint den Atem anzuhalten als einer der Reiter im vollen Galopp unter seinem Pferd durchrutscht.

Ein weiteres Highlight ist sicherlich die Ungarische Post des Franzosen Laury Tisseur. Auf zwei nebeneinander galoppierenden Hengsten führt er noch zwei vor sich her und wagt mit ihnen Sprünge über mehrere Hindernisse. Noch beeindruckender wird das Ganze, als er die vorderen Pferde über parallel stehende Hindernisse neben sich her springen lässt und schließlich sogar noch zwei weitere Pferde dazu nimmt, sodass er mit sechs Pferden in der Halle unterwegs ist.

Bartolo Messina, Freiheitsdressur (Foto: cf)
Bartolo Messina, Freiheitsdressur (Foto: cf)

Die Show schließt mit einem sehr stimmungsvollen Bild, einer Freiheitsdressur von Bartolo Messina. Das Bühnenbild lässt das Publikum eintauchen in einen Wald, in dem er seine Pferde präsentiert. Sie folgen ihm auf jedes seiner Zeichen, lassen ihn auf ihrem blanken Rücken ohne Zaumzeug reiten und legen sich auf Geheiß in den Sand, Zeichen absoluten Vertrauens zwischen den Tieren und ihrem Reiter.  Aus dieser friedvollen Stimmung taucht das Publikum am Ende der Show wieder aus dem „Cinema of Dreams“ auf. Alle Akteure, sowohl Zwei- als auch Vierbeiner kommen zum großen Abschlussbild noch einmal in die Arena. Einige Pferde bleiben dicht an der Abgrenzung stehen und die Besucher, insbesondere die Kinder, sind eingeladen, sie zu streicheln.

Print Friendly, PDF & Email
Claudia Feldmann
Social

Claudia Feldmann

(cf) - Fotografin bei ALLES MÜNSTER
Claudia Feldmann fotografiert für ALLES MÜNSTER besonders gerne Sport und Konzerte. Sie liebt Pferde über alles und lebt im nördlichen Münsterland, wo es keinen Ärger mit der Parkplatzsuche gibt. Als Fotografin hat sie sich auf Portraits und Hochzeiten spezialisiert. "Claudia Feldmann Fotografie" ist zu finden unter www.cffoto.de - und demnächst auch Pferdefotografie unter www.cffoto-prferde.de.


cf@allesmuenster.de
Claudia Feldmann
Social

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.