Wie eine Diagnose das Leben verändert … ... und das Band der Freundschaft stärkt / Freundinnen starten Spendenaktion für unheilbar kranke Nele Staden

"All we have is now" ist das Motto der fünf Freundinnen. (Foto: privat)
„All we have is now“ ist das Motto der fünf Freundinnen. (Foto: privat)

Alina, Emily, Theresa und Leona kennen Nele zum Teil bereits seit dem Kindergarten. In der Schule hat sich ihre Freundschaft dann immer mehr gefestigt. Im Interview erzählen die Vier, dass es keine Geheimnisse gibt und alles offen kommuniziert wird. So ist es auch mit der unheilbaren Krankheit von Nele Staden: Alles was der Arzt erzählt, wird den Freundinnen berichtet und erklärt.

Es ist August 2020, als die damals 21-jährige Nele die Diagnose Darmkrebs erhält. In ihrem Fall mit einer seltenen und aggressiven BRAF-Mutation. Die Metastasen sind bereits in viele Regionen des Körpers vorgedrungen. Das heißt, dass sich der Krebs im Endstadium befindet. Eine Nachricht, die nicht nur für Nele und ihre Familie das Leben auf den Kopf stellt. Auch ihre Freundinnen sehen die Welt nach der Diagnose mit anderen Augen: „Man realisiert, wie wichtig Familie und Freunde sind und wie unwichtig die Alltagsprobleme werden. Jeder noch so kleine Moment im Leben zählt. Das klingt kitschig, aber das haben wir jetzt verstanden“, so Theresa im Interview.

„Als Nele uns erzählt hat, dass sie kaum Unterstützung vom Staat erhält, weil die Krankheit zu selten und sie zu jung sei, würde sie in eine Grauzone fallen. So kam uns die Idee mit der Spendenaktion, um Nele und ihrer Familie die finanzielle Last von den Schultern zu nehmen“, erzählen die Freundinnen. Neun Chemoblöcke in vier Monaten und auch eine Antikörpertherapie hat die 22-Jährige bereits hinter sich gebracht. Leider blieb der gewünschte Erfolg aus. Gegen Rückenschmerzen erfolgten Bestrahlungen. Aktuell wird bei der jungen Frau eine zweite Chemotherapie durchgeführt. „Sie ist die Stärkste von uns, das beweist sie gerade immer wieder aufs Neue“, beteuern Neles Freundinnen.

Nele Staden aus Münster leidet an einer unheilbaren Krankheit. Zählen kann sie auch auf ihre Freundinnen: Sie haben eine Spendenaktion ins Leben gerufen. (Foto: privat)
Nele Staden aus Münster leidet an einer unheilbaren Krankheit. Zählen kann sie auch auf ihre Freundinnen: Sie haben eine Spendenaktion ins Leben gerufen. (Foto: privat)

„Jeder von uns hat eigene Träume und Wünsche, die wir uns im Laufe des Lebens erfüllen möchten – Nele auch …“ heißt es in dem Post auf Instagram. Nele studiert im siebten Semester Architektur in Münster und liebt es nach Angaben der Freundinnen zu reisen. “Wenn wir uns treffen, dann ist es wie wenn man nach Hause kommt“, bezeichnet Emily ihre Freundschaft. So auch in dieser Woche, wenn Nele ihren 23. Geburtstag hat, bei dem sie von ihren Freundinnen mit einem Video überrascht wird, auf dem viele Menschen zu sehen sind, die sie in dieser Zeit nicht besuchen kommen können, „damit Nele sieht, wie viele hinter ihr stehen und an sie denken!“

Umliegende Fußballvereine, Sportler und Geschäfte wurden bereits auf diese Aktion aufmerksam und stellen Spendendosen auf oder überwiesen ihr Trinkgeld. Überwältigt von der Resonanz dieser Aktion, den lieben Worten von fremden Personen und dem Geld, welches eine große Last abnimmt, möchten sich die Vier auch in Namen von Nele und ihrer Familie bedanken: „Trotz allem, was gerade so passiert, so eine Unterstützung zu erfahren, gibt uns allen Kraft.“

– ALL WE HAVE IS NOW –

Name: Spendenaktion Nele Staden
IBAN DE37 4015 3768 0000 9111 82
BIC: WELADED1EMS

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.