Veranstaltungsreihe HUSCH kehrt zurück Sex, Glitter, Rock’n‘Roll mit Livemusik von der Queen-Tributeband „MerQury“

Lesezeit: 1 Minute
Die HUSCH-Party mit der Queen-Tributeband „MerQury“. (Foto: MerQury.com)
Die HUSCH-Party mit der Queen-Tributeband „MerQury“. (Foto: MerQury.com)

1990 von der Aids-Hilfe und der Prostituierten-Selbsthilfeorganisation „Straps und Grips“ ins Leben gerufen, erlangte der Huren- und Schwulen-Ball, kurz HUSCH-Ball, über zwei Jahrzehnte Kultstatus in Münster und weit über Münsters Grenzen hinaus. Die exzentrische Benefiz-Gala war eines der Highlights des queeren Jahres. Ob festlich oder frivol, die Gäste holten ihre schärfsten Outfits aus dem Kleiderschrank, um voller Genuss in der bunten Menge zu baden. Erlaubt war, was gefiel.

2020, genau 30 Jahre nach dem ersten Ball, wird HUSCH wieder zum Leben erweckt. Kein Ball, keine Party, sondern genau dazwischen. „Wir wollen feiern, ob als Schwuler, als Lesbe, als Hure, als Hetero, als Drag, als nichts davon oder als viel mehr“, heißt es dazu von den Veranstaltern. Glitzernd, leuchtend, schrill. Eröffnet wird der Abend durch ein dreistündiges Bühnenprogramm aus Travestie, Musik, Klassik, Show und Erotik. Durch das Programm führen Christoph Tiemann und die „White Queen Of Soul“ Bo Shannon. Nach dem Abschluss des Bühnenprogramms ist noch lange nicht Schluss. Denn mit DJane Blues kommt eine Frau nach Münster, deren Leidenschaft es ist Menschen in Bewegung zu bringen. Feiert mit uns bis in die Morgenstunden!

Der Vorverkauf startet am 12. Februar. Karten gibt es bei der Fachstelle für Sexualität und Gesundheit-Aidshilfe Münster, Schaumburgstraße 11, 48143 Münster sowie im WN-Ticketshop am Prinzipalmarkt 13/14, 48143 Münster

25. April 2020 | Jovel | Weitere Infos unter www.aidshilfe.org.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.