USC will in der Tabelle nach oben klettern Heute Abend gastiert Schwarz-Weiß Erfurt in der Halle Berg Fidel

Lesezeit: 2 Minuten
Jubeln in den Playoffs, das ist das Ziel! (Foto: Conny Kurth / www.kurth-media.de)
Jubeln in den Playoffs, das ist das Ziel! (Foto: Conny Kurth / www.kurth-media.de)

Der USC Münster empfängt heute um 19.30 Uhr Schwarz-Weiß Erfurt in der Halle Berg Fidel. Mit drei Siegen aus drei Spielen führen die Unabhängigen die Rückrundentabelle in der Volleyballbundesliga der Damen aktuell an. Die durchwachsen verlaufene Hinrunde rückt die Tabelle dann wieder gerade und so trifft der Tabellenachte Münster auf das zehntplatzierte Team aus Erfurt.

Um einen Tabellenplatz könnte das Team von Trainer Teun Buijs heute immerhin nach oben klettern. Ein Sieg gegen Erfurt ist dafür Voraussetzung. In der parallel stattfindenden Partie zwischen NawaRo Straubing und den Ladies in Black aus Aachen sollten die punktgleichen Niederbayern dann nicht gewinnen. Der Niederländer schaut aber nicht auf die anderen und aktuell auch nicht so sehr auf die Tabelle, sondern auf sein eigenes Team: „Natürlich wollen wir gegen Erfurt gewinnen und unsere Erfolgsserie fortsetzen“, so der Coach. „Wir genießen das gerade ein bisschen, wissen aber auch, dass wir unser Spiel weiterhin verbessern müssen.“

Die in der Hinrunde oft vermisste Stabilität, sie scheint nun endlich da zu sein. Und das nicht nur in sportlicher Hinsicht. Während die Konkurrenz krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle vermelden muss, blieb der USC in dieser Saison bislang davon verschont. „Wir hatten in den vergangenen zwei Spielzeiten stets Ausfälle zu beklagen“, so Teun Buijs. „Das ist in dieser Saison zumindest bis jetzt anders und so haben wir trotz unseres relativ kleinen Kaders stets viele Optionen“, zeigt sich der Coach mit der aktuellen Situation zufrieden. Das Team aus Erfurt sieht der 59jährige in dieser Saison stärker als im Vorjahr: „Sie sind auf Außen und auf der Diagonalposition sehr gut besetzt. Da werden wir wieder alles abrufen müssen, wenn wir das Spiel gewinnen wollen.“

Schon während des Spiels wird der USC-Coach darüber ein erstes Feedback bekommen, denn erstmals setzt der USC im Spiel gegen Erfurt digitale Messinstrumente ein, die dem Trainer in Echtzeit Daten darüber liefern, wie zum Beispiel die Sprunghöhe seiner Spielerinnen ist. „Das sind wertvolle Informationen, daher nutzen wir die Technik nicht nur im Training sondern ab sofort auch in den Spielen“, erklärt Teun Buijs.

Tickets für das Spiel gegen Erfurt sind an der Abendkasse und unter www.usc-muenster.de erhältlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.