USC und WWU-Baskets im Stream verfolgen Heute gastiert der USC Münster ab 19 Uhr bei den Roten Raben Vilsbiburg / Morgen ab 16 Uhr Heimspiel der WWU Baskets gegen die Itzehoe Eagles

Lesezeit: 2 Minuten.
USC-Kapitänin Barbara Wezorke punktete im Hinspiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg durch die Mitte. (Foto: Michael Mücke)
USC-Kapitänin Barbara Wezorke punktete im Hinspiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg durch die Mitte. (Foto: Michael Mücke)

Heute Abend gastiert der Volleyballbundesligist USC Münster bei den Roten Raben Vilsbiburg, das Spiel wird ab 19 Uhr auf www.sporttotal.tv gestreamt. Morgen wollen die WWU Baskets im Heimspiel gegen die Itzehoe Eagles “alles raushauen”, wie sie angekündigt haben. Ihr Spiel am Sonntag Nachmittag ist dann ab 15:45 Uhr über den Livestream auf AISPORTSWATCH zu sehen.

Der USC Münster punktete zuletzt viermal in Folge und fährt daher keineswegs als Außenseiter Richtung Niederbayern. USC-Coach Ralph Bergmann will vielmehr eine von zwei noch offenen Rechnungen seines Teams bei den Raben begleichen.

Die beiden „offenen Rechnungen“ – wie es im Sport so schön heißt – es sind zwei denkbar knappe 2:3-Niederlagen, die die Unabhängigen in dieser Spielzeit bereits gegen die Raben einstecken musste. Im Oktober zunächst in der Liga, Anfang November dann im Pokal. Münster war im ersten Spiel die bessere Mannschaft. Im Pokal wäre ein Weiterkommen des USC ebenfalls nicht unverdient gewesen. Beide Teams haben sich seitdem positiv entwickelt. Blickt man alleine auf die Tabelle, so ist die Erwartungshaltung bei den Gastgeberinnen sicherlich hoch: Vilsbiburg rangiert derzeit auf Rang 6, Münster belegt Platz 10.

Dezimierte WWU Baskets wollen alles raushauen

Tabellendritter gegen Tabellenzweiter: Auf dem Papier zweifelsohne ein Spitzenspiel. Doch gelten die WWU Baskets gegen das „Team der Stunde“ Itzehoe Eagles aktuell eher als Außenseiter. „Wir sind personell gebeutelt, werden aber alles aus uns rausholen, was in uns steckt, und bis zum Umfallen kämpfen, hoffen auf einen positiven Ausgang“, sagte Headcoach Philipp Kappenstein am Freitagnachmittag. Hochball in der Halle Berg Fidel ist am Sonntag um 16.00 Uhr. Das Spitzenspiel gegen die Eagles wird ab 15.45 Uhr live auf AISPORTSWATCH übertragen. Daneben versorgt der BALLSIDE Liveticker die Fans der WWU Baskets mit allen Spielaktionen.

Wie schwer die Aufgabe ist, belegen weitere Umstände: „Wir haben dort mit 12 verloren, nachdem wir zwischenzeitlich aber auch zweistellig vorne lagen“, sagte Kapitän Jan König zum Hinspiel gar in Münsteraner Bestbesetzung. Eagles-Headcoach Elzie sprach mit Blick auf die Tabellenkonstellation und dem Hinspielerfolg seiner Eagles vom „vielleicht wichtigsten Spiel der Saison bisher“. Platz 2 und 8 trennen nur eine Niederlage. Dass die Eagles ein unangenehmer Gegner sind, bekamen die WWU Baskets schon öfter zu spüren. Von den bisherigen fünf ProB-Duellen gewannen die Eagles die vier, die letzten drei in Folge.

Hoffnung hat der Kapitän der WWU Baskets dennoch: „Nichtsdestotrotz haben wir gerade zu Hause Chancen, wo wir bisher ungeschlagen sind. Da tun wir uns häufig deutlich einfacher, Energie sowohl offensiv als auch defensiv auf das Spielfeld zu bringen. Dadurch, dass wir jetzt die Ausfälle haben, sind wir sicherlich nicht in der Favoritenrolle. Das muss man so sehen, dafür fehlen uns einfach wichtige Spieler.“

Ralf Clausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.