USC Münster: Andrea Lakovic verstärkt den Angriff

Lesezeit: 1 Minute.
Andrea Lakovic (Foto: TS Volley Düdingen)
Andrea Lakovic (Foto: TS Volley Düdingen)

Der USC Münster hat seine Personalplanungen auf der Mittelblocker-Position abgeschlossen. Andrea Lakovic wird beim Bundesligisten als dritte Schnellangreiferin neben Ashley Benson und Leonie Schwertmann in die Saison 2015/16 gehen. Eingefädelt haben diesen Transfer der Vizepräsident Sport, Jürgen Schulz, und der Trainer der 1. Frauenmannschaft, Andreas Vollmer.

Die USC-Verantwortlichen lotsten die 26-jährige Montenegrinerin aus der ersten Schweizer Liga vom TSV Powercats Düdingen nach Münster. Die montenegrinische Nationalspielerin ist 185 Zentimeter groß und lernte die Sportart in ihrer Geburtsstadt beim VC Luka Bar.

2008 wechselte Andrea Lakovic dann in die USC zur Florida international University in Miami, wo sie neben dem Volleyball (2011 beste Blockerin der Liga) auch ihren Bachelor machte.

Seit 2012 spielte die 26-Jährige dann für die Powercats, für die Schweizer im CEV-Cup und stand vor wenigen Monaten auch im Pokalfinale des Landes. Beim USC wird Lakovic nun Wiebke Silge ersetzen, die zum Liga-Konkurrenten SC Potsdam wechselte.

Andreas Vollmer freut sich über den geglückten Transfer. „Andrea ist eine sehr athletische Spielerin, sie passt sehr gut in unser neues Konzept.“ Auch Jürgen Schulz zeigt sich zufrieden. „Andrea passt vom Typ her zu unserer Mannschaft, sie wird diese Einheit sicher noch verstärken.“ Jörg Adler, Präsident des USC, hat die neue Spielerin bereits persönlich kennen gelernt: “Ich bin besonders beeindruckt von ihrer sehr sympathischen und aufgeschlossenen Spielerpersönlichkeit“, schwärmt Jörg Adler.

Stephan Günther
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.