SCP stellt Lizenzantrag für die 3. Liga „Wir möchten mit unser Entscheidung ein positives Signal senden“

Lesezeit: 1 Minute.
Auch wenn den Verantwortlichen die sportliche Ausgangslage bewusst ist, wollen sie einen Lizenzantrag für die 3 .Liga stellen. (Archivbild: Carsten Pöhler)

Der SC Preußen Münster wird neben dem Lizenzantrag der Regionalliga West für die Saison 2021/22 auch einen Antrag auf Zulassung zum Spielbetrieb der 3. Liga fristgerecht beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) einreichen. Dies ist das Ergebnis der Beratungen in den Gremien der SC Preußen Münster 06 GmbH & Co. KGAa.

„Das Lizenzierungsverfahren der 3. Liga stellt anders als der Antrag zur Regionalliga sowohl wirtschaftlich als auch personell eine besondere Herausforderung für uns dar. Daher mussten wir eine Beantragung in den Gremien genau abwägen und eine verantwortungsvolle Entscheidung im Interesse des Clubs treffen“, begründet Preußen-Geschäftsführer Bernhard Niewöhner die gemeinsame Entscheidung.

Dabei ist die sportliche Ausgangslage allen Verantwortlichen bewusst. Bei 14 Zählern Rückstand auf den Tabellenführer Rot Weiss Essen und noch 19 ausstehenden Partien sind die Chancen auf einen direkten Wiederaufstieg zwar gering, abgeschenkt werden soll die Saison zu einem so frühen Zeitpunkt aber dennoch nicht. „Unsere junge Mannschaft und das engagierte Trainerteam haben sich unser Vertrauen absolut verdient. Wir möchten an sie – aber auch an unsere Fans – mit unser Entscheidung ein positives Signal senden“, so Niewöhner weiter.

Bis Ende Februar hat der SC Preußen Münster noch Zeit, die erforderlichen Unterlagen an die Frankfurter DFB-Zentrale zu senden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.