SC Preußen: Heimsieg bei Meimelwetter Fotostrecke zum Flutlichtspiel SC Preußen Münster gegen Hansa Rostock

Lesezeit: 1 Minute

Immerhin 7227 Zuschauer haben trotz des ausdauernden Regens am Montagabend im Stadion ausgeharrt und die Jungs von Preußen Münster beim Flutlichtspiel gegen Hansa Rostock angefeuert. Zusammen durften sie sich am Ende nach dem 1:0 über einen hart erarbeiteten Dreier freuen, der auf “Einsatz, Leidenschaft & Wille” der Mannschaft beruhte, wie der Verein am Abend selber twitterte. Damit hat der SCP nach dem Auswärtssieg gegen Uerdingen einen weiteren Schritt getan, um hoffentlich bald den Tabellenkeller verlassen zu können.

Vor dem Spiel hatte Gundolf Walaschewski, der Präsident des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen (FLVW) den “Preis für Zivilcourage” seines Verbandes an den SC Preußen überreicht. „Angesichts der beispielgebenden Aktion von Fans und Verantwortlichen des SC Preußen Münster, die Rassismus in ihrem Stadion nicht dulden, wird der FLVW den Verein mit dem Preis für Zivilcourage auszeichnen“, hieß es von Verbandsseite, der damit das deutschlandweit geachtete Verhalten von Fans und Verein beim Heimspiel gegen die Würzburger Kickers lobte. Zusammen mit Vereinspräsident Christoph Strässer nahmen Vertreter des Fanprojektes Preußen Münster e.V. und des sozialpädagogischen Fanprojektes FANport den Preis stellvertretend für alle Preußenfans entgegen, die beim Heimspiel gegen die Würzburger Kickers ein so deutliches Zeichen gegen Rassismus gesetzt haben.

Carsten Pöhler
Social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.