Mit der Leeze auf Nachhaltigkeitskurs Fahrradtouren zu Nachhaltigkeitsakteure in Münster

Was passiert in Sachen Nachhaltigkeit in Münster? Radtouren der Initiative "Münster nachhaltig" bringen das Thema näher. (Archivbild: Marc Pinnekamp)
Was passiert in Sachen Nachhaltigkeit in Münster? Radtouren der Initiative „Münster nachhaltig“ bringen das Thema näher. (Archivbild: Marc Pinnekamp)

Mit dem neuen Projekt des Vereins Münster nachhaltig e. V. geht es dem Fahrrad zu Orten der gelebten Nachhaltigkeit in Münster. Auf drei Fahrradtouren können alle, die wissen möchten, was rund um das Thema Nachhaltigkeit in Münster passiert, verschiedenste Projekte kennenlernen. Für Samstag (14. Mai) lädt der Verein ab 11:00 Uhr zu einer geführten Tour durch Münsters Süden ein.

Seit 2014 vernetzt die Initiative Akteure aus Münster und Umgebung. Mit verschiedensten Veranstaltungen und regelmäßigen Treffen bietet das Netzwerk eine Plattform für den Austausch der Initiativen untereinander und die Vorstellung von aktuellen Projekten und Ideen. Ziel dabei ist es, das Engagement der Gruppen im Speziellen und das Thema Nachhaltigkeit im Allgemeinen sichtbarer zu machen.

„Mit den Fahrradtouren möchten wir die Nachhaltigkeits-Akteure vor Ort sichtbar machen und zeigen, wie vielfältig die verschiedenen Projekte sind“, erklärt Kerstin Ramsauer von Münster nachhaltig. „Interessierte können so ganz einfach herausfinden, welche Angebote es vor Ort rund um das Thema Nachhaltigkeit gibt und wie sie selbst ihren Alltag nachhaltiger gestalten können.“ Auf jeder der drei Routen – Nord, Ost und Süd – stellen sich 7 bis 8 Akteur:innen aus dem münsteraner Nachhaltigkeitsnetzwerk mit ihren Projekten vor, heißt es hierzu in einer entsprechenden Pressemitteilung.

Mit dabei sind unter anderem frau többen, ein öko-faires Bekleidungsgeschäft auf der Hammer Str., Vamos e. V., entwicklungspolitischer Bildungsverein aus Münster, die Nachhaltigkeits-AG des Ratsgymnasiums, die an ihrer Schule einen Secondhandladen betreiben, das Umweltforum, Dachverband der münsteraner Umweltgruppen. Auch das Modelabel KnowMe, die fairteilbar, die – ebenfalls in der Hammer Str. – gerettete Lebensmittel nach dem Prinzip „Zahl was es dir wert ist“ verkaufen und der ADFC, die als Fahrrad-Experten auch an der Konzeption der Radtouren mitgewirkt haben, werden sich laut der Meldung vorstellen.

Die Routen können eigenständig mithilfe von Fahrradkarten abgefahren werden. Kurze Infotexte auf den Karten erklären mehr über die Projekte, über QR-Codes können außerdem kurze Videos aufgerufen werden, auf denen sich die Akteure vorstellen. Die Touren sind, wie auch die Projekte, sehr unterschiedlich. Während die Ost-Route, mit 7 km die kürzeste der Touren, sich auf innenstadtnahe Bereiche konzentriert und auch gut zu Fuß abgelaufen werden kann, führt die etwas längere Süd-Route (23 km) bis zum NABU auf Haus Heidhorn in Hiltrup.

Die Fahrradkarten sind kostenlos erhältlich. Die Auslagestellen und die Karten in digitaler Form finden sich online unter www.muenster-nachhaltig.de/radrouten. Hier ist auch eine Anmeldung für die Fahrradtour am 14. Mai möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.