Lichthupen statt Applaus Benefizkonzert "Münster für Künstler" im Autokino sammelte Spenden für die private und freie Theaterszene / WDR Lokalzeit Münsterland übertrug live auf Facebook

Lesezeit: 2 Minuten
Weil die Bühne von den hinteren Reihen doch ziemlich klein wirkt, wurde der gesamte Konzertabend auf der großen Autokino-Leinwand übertragen. (Foto: Thomas M. Weber)

Das Live-Benefizkonzert zur Unterstützung von Münsters freier und privater Theaterszene war innerhalb eines Tages ausverkauft. 300 PKW fanden auf dem temporären Autokino am Hawerkamp Platz, viele davon waren mit mehreren Leuten besetzt, so kam dort durchaus Stimmung auf. Wir zeigen hier Fotos davon und vor allem von allen Interpreten.

Die hielten auf der Bühne den gebotenen Abstand untereinander. Country-Popsängerin Van de Forst und Götz Alsmann traten sogar alleine auf und begleiteten sich jeweils selbst auf der Gitarre oder der Ukulele. Chansonnier Jean-Claude Séférian ließ sich von seiner Frau Christiane Rieger-Séférian am Piano und vom Saxophonisten Jan Klare begleiten, der ein paar Schritte weiter weg stand. Abstand hielten auch die drei Zucchini Sistaz voneinander, was auf der großen Bühne sogar dann noch einigermaßen gelang, als nacheinander die anderen Solisten des Abends mit ihnen sangen.

Statt zu applaudieren, nutzte das Publikum die Autohupen – aber nur in der ersten Stunde bis 22 Uhr, danach durften sie sich nur noch lautlos mit den Scheinwerfern melden. Unser Fotograf Thomas M. Weber “fand es ziemlich spooky nach einem Auftritt keinen Applaus zu hören. Lichthupen ersetzen keinen Applaus.” Beeindruckt war er aber davon, dass die Künstler nach dem Ende die Gäste beim Verlassen des Kino-Parkplatzes persönlich verabschiedeten.

Der von Kabarettisten Christoph Tiemann launig moderierte Abend, den die WDR-Lokalzeit auf ihrem Facebook-Auftritt live gestreamt hat, ist dort zurzeit noch zu sehen. Und natürlich kann auch noch gespendet werden.

Spenden bitte mit dem Stichwort: "Münster für Künstler" an das Konto der GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit bei der Sparkasse Münsterland Ost (IBAN: DE26 4005 0150 0034 3711 53)
Ralf Clausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.