Kein Alltagsgeschäft: Seelsorger arbeiten auch an Weihnachten

Pfarrer Ulrich Laws ist auch an Weihnachten im Einsatz. (Foto: UKM/FZ/Mar)

Über Weihnachten zu arbeiten, ist das Schicksal vieler – auch für Seelsorger gehört es zum Pflichtprogramm. Im UKM betreuen sechs katholische und zwei evangelische Seelsorger auch an den Feiertagen Patienten, die zum Fest nicht nach Hause dürfen. Eine besondere Aufgabe.

„Alltagsgeschäft gibt es bei uns zu Weihnachten nicht“, gibt Pfarrer Ulrich Laws, Leiter der Katholischen Seelsorge am UKM unumwunden zu. „Natürlich ist der Krankenhausaufenthalt immer mit einigen Sorgen verbunden, aber wenn man zur Weihnachtszeit nicht bei seinen Lieben sein kann, fällt das oft besonders schwer. Da fragt man sich: Wird es dann überhaupt ein richtiges Weihnachtsfest?“ Um den Patienten trotz der Umstände ein Gefühl von Weihnachten zu vermitteln, findet an Heiligabend um 15 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst am UKM statt.

Patienten und Besucher können dann gemeinsam mit Ulrich Laws und dem evangelischen Klinikpfarrer Frank Neumann Weihnachtslieder singen und über die Weihnachtsgeschichte sprechen. „Das ist ein großes, besinnliches, überkonfessionelles Fest, bei dem jeder in dem Rahmen feiert, in dem er möchte und kann“, erklärt der katholische Klinikpfarrer. Am 1. Weihnachtstag lädt Laws dann noch einmal zu einem katholischen Gottesdienst ein. Er weiß: „Für Viele gehört der Besuch in der Kirche zu Weihnachten dazu.“ Deshalb wird die Messe für alle Patienten, die wegen ihrer Erkrankung im Bett bleiben müssen oder wollen, auch im Patientenfernsehen übertragen. „In diesem Jahr fallen der vierte Advent und der Heilige Abend ja auf denselben Tag. Deshalb sind wir erst vormittags für die Adventsmesse in der Klinikkapelle im Einsatz und dann nachmittags noch einmal für den Heiligabend – da fordert uns der Kalender besonders heraus“, fügt Laws im Scherz hinzu.

Auch an den Feiertagen haben die Seelsorger am UKM Rufbereitschaft und sind für Patienten, Angehörige und Mitarbeiter da. „Wir begleiten auch dann Patienten, denen es schlecht geht, und die an diesen Tagen sterben. Da ist Weihnachten keine Ausnahme.“ Die Stimmung über die Festtage beschreibt er selbst für eine große Klinik als besonders: Ein klein wenig sentimentaler sei es als sonst. Patienten denken an die Weihnachtsfeste zurück, die sie bisher mit ihren Lieben gefeiert haben. Oftmals sind sie traurig und überlegen, wie der diesjährige Weihnachtsabend im Krankenhaus wird. Manche Angehörige dekorieren deshalb das Patientenzimmer mit weihnachtlichem Schmuck und bringen kleine Geschenke zur Bescherung an Heiligabend mit. Manche Patienten sind auch per Videoanruf zumindest virtuell beim Weihnachtsfest der Lieben dabei. „So überträgt sich die weihnachtliche Stimmung auf die Patienten und auch auf uns“, sagt Laws.

Ökumenischer Weihnachtsgottesdienst im UKM
Sonntag, 24. Dezember 2017, 15 Uhr
UKM Zentralklinikum, Gebäude A1, Ebene 05 West
Albert-Schweitzer-Campus 1
48149 Münster

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.