„Ich möchte noch etwas mehr machen!“ Horst Eschler kauft große Ticketkontingente und ermöglicht Kindern aus Kitas, Schulen und Krankenhäusern Zoobesuch

Lesezeit: 3 Minuten.
Bei der Übergabe der insgesamt 9.999 Tickets im Zoo (v.l.): Dr. Otfried Debus (Clemenshospital), Dr. Michael Böswald (St. Franziskus-Hospital), Horst Eschler, Dr. Simone Schehka (Allwetterzoo), Dr. Heymut Omran (UKM) und Dr. Ludger Hellenthal (Aufsichtsrat Allwetterzoo).
Bei der Übergabe der insgesamt 9.999 Tickets im Zoo (v.l.): Dr. Otfried Debus (Clemenshospital), Dr. Michael Böswald (St. Franziskus-Hospital), Horst Eschler, Dr. Simone Schehka (Allwetterzoo), Dr. Heymut Omran (UKM) und Dr. Ludger Hellenthal (Aufsichtsrat Allwetterzoo).

Nach nur wenigen Tagen waren die 33.333 Tickets für den Allwetterzoo weg. So schnell hatten sich über 700 Kitas und Schulen für ein Ticketkontingent der von Horst Eschler gespendeten Tickets registrieren lassen. Inzwischen ist die Aktion abgeschlossen – abgesehen von einer, die kranken Kindern zugutekommt.

„Ich möchte noch etwas mehr machen.“ Mit diesen Worten meldete Horst Eschler bei Zoodirektorin Dr. Simone Schehka seinen Besuch an, nachdem er dem Zoo im April bereits 750.000 € gespendet hatte. „Es liegt mir sehr am Herzen, etwas für Kinder und deren Bildung zu machen“. Er schlug vor, dem Zoo ein Ticketkontingent abzukaufen, das Schulklassen und Kitagruppen abrufen können. Insgesamt können so in diesem Schuljahr 33.333 Kinder und Jugendliche den Allwetterzoo kostenlos besuchen. Die Registrierungsphase für die Eintrittskarten ist mittlerweile abgeschlossen und die ersten Kitagruppen sowie Schulklassen waren bereits zu Gast im Allwetterzoo. Beendet ist die Aktion deswegen aber noch nicht. „Alle Einrichtungen, die es vor Ende der Registrierungsphase auf die Warteliste geschafft haben, werden nachträglich von uns kontaktiert und erhalten Tickets für ihren Zoobesuch“, erklärt Zoodirektorin Dr. Simone Schehka.

9.999 Tickets für junge Patienten

Aber es kommt noch besser. Horst Eschler hat weitere 9.999 Tickets gekauft, die er drei großen Münsteraner Krankenhausträgern für ihre Kinder- und Jugendstationen übergeben hat, „damit sie ihren jungen Patienten eine Freude bereiten können“, so Schehka weiter. Natur- und Artenschutz sind für Eschler Angelegenheiten von hoher Priorität. „Ich möchte nicht, dass Folgegenerationen Tiere nur noch über Abbildungen in Büchern oder im Fernsehen kennenlernen. Zudem möchte ich Kindern, denen es nicht so gut geht, eine Freude bereiten. Aus diesem Grund freue ich mich, dass die Klinken mein Angebot angenommen haben, und jeweils 3.333 Allwetterzoo-Tickets an ihre jungen Patienten weitergeben“, sagt er.

„Die Spende von Karten für kranke Kinder und ihre Familien ist etwas ganz Besonderes“, betont Dr. Otfried Debus, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Clemenshospital Münster. „Es lässt die Kinder ihre Krankheit vergessen, schenkt ihnen Freude und Zeit für ihre Familie und verschönt den Besuch mit einem Erlebnis an der frischen Luft“. Die jungen Patienten wollen vor allem eins: gesund werden. „Ein Besuch im Allwetterzoo stellt vor allem für unsere chronisch erkrankten Kinder und Jugendlichen eine besonders große Freude dar“, ergänzt Dr. Michael Böswald, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Kinder- und Jugendmedizin am St. Franziskus-Hospital und ist sich sicher: „Ein solches Erlebnis kann sie motivieren und ihnen die Zeit im Krankenhaus erleichtern.

Kinder uns Jugendliche können von Erlebnissen profitieren

Auch Dr. Heymut Omran, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin im UKM, ist dankbar für die Spende. „Wir sind sehr beeindruckt von dieser Geste und freuen uns, mit der Spende von Herrn Eschler den Kindern und Familien unserer Klinik eine willkommene Ablenkung schenken zu können. Der Allwetterzoo ist bei uns nicht nur durch die örtliche Nähe zum UKM ein beliebtes Ausflugsziel und die Kinder profitieren von genau solchen Erlebnissen, wenn ihre Erkrankung beziehungsweise der Klinikalltag für ein paar Stunden in den Hintergrund rücken und sie gemeinsame Zeit mit ihren Geschwistern und Eltern verbringen können.“

Die 9.999 Tickets sind ohne Verfallsdatum und können mit Bedacht und ohne Hast von den Verantwortlichen an die jungen Patienten ausgegeben werden. Zoochefin Schehka betont: „So soll es sein. Der Allwetterzoo Münster ist neben all seinen Aufgaben und Funktionen rund um Forschung und Artenschutz am Ende eben auch ein Ort der Freude und Erholung. Ein Platz, an dem die Sorgen des Alltags für einen Moment vergessen werden dürfen. Was wir aber niemals vergessen werden, das ist das Engagement von Horst Eschler. Zum einen für den Allwetterzoo, zum anderen für die vielen Kinder und Jugendlichen. Einfach großartig!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.