Blindgängerüberprüfung in Thomas Morus Verdachtspunkt Stettiner Straße / Thomas-Morus-Weg wird ab Dienstag untersucht

Lesezeit: 1 Minute
In Münster steht möglicherweise die nächste Entschärfung eines Blindgängers an. (Symbolbild: Thorben Wengert / <a href="https://www.pixelio.de">pixelio.de</a>)
In Münster steht möglicherweise die nächste Entschärfung eines Blindgängers an. (Symbolbild: Thorben Wengert / pixelio.de)

Auf einem Grundstück an der Stettiner Straße liegt möglicherweise ein Blindgänger im Erdreich. Das teilt die Feuerwehr Münster in einer entsprechenden Meldung soeben mit. 

Der sogenannte Verdachtspunkt soll ab kommenden Dienstag (4. Februar) freigelegt und untersucht werden. Sollte es sich bei dem verdächtigen Gegenstand tatsächlich um einen Blindgänger handeln, der entschärft werden muss,  würde die Stettiner Straße zwischen der Mecklenburger Straße und Kösliner Straße gesperrt werden. Der Greifswaldweg, Thomas-Morus-Weg, die Wollinstraße und der Küstrinweg sind dann ebenfalls nicht erreichbar.

Für den Fall einer erforderlichen Evakuierung werden die Anwohner mit Lautsprecherdurchsagen der Feuerwehr und über die Warn-App „Nina“ informiert. Wir berichten weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.