Bei Wilsberg ist “Alles Lüge” Neuer Fall für Deutschlands beliebten Privatdetektiv läuft Ende November im TV

Lesezeit: 1 Minute
Leonard Lansink (re.) und Oliver Korittke bei den Dreharbeiten zur neuen Wilsberg-Folge "Alles Lüge". (Archivbild: Michael Bührke)
Leonard Lansink (re.) und Oliver Korittke bei den Dreharbeiten zur neuen Wilsberg-Folge “Alles Lüge”. (Archivbild: Michael Bührke)

Im neuen Fall für Wilsberg geht es darum, dass es auch in Münster eine Firma gibt, die für viel Geld im Internet Lügen über missliebige Menschen verbreitet, wie Hauptdarsteller Leonard Lansink am Rande der Dreharbeiten verriet. „Alles Lüge“, so der Titel der kommenden Episode, läuft am 28. November um 20:15 Uhr im ZDF.

Georg Wilsberg lernt die durchaus attraktive Ärztin Dr. Britta Lüders (Brigitte Zeh) kennen, die von ihrem ehemaligen Patienten Oliver Busch (Ben Artmann), einem Ex-Junkie, öffentlich im Internet angefeindet und diffamiert wird. Wilsberg nimmt sich der Sache an, will Busch zuhause aufsuchen und diesen zur Rede stellen. Doch dazu kommt es nicht: Der Privatdetektiv findet den ehemaligen Drogenabhängigen tot neben seinem Computer – auf dem Bildschirm ein Hass-Text gegen die Ärztin. Hat Busch wirklich Suizid begangen und sich den finalen Schuss gesetzt? Daran glaubt Wilsberg nicht.

Unterdessen wird sein Freund Ekki (Oliver Korittke) im Internet als Schläger dargestellt. Dabei hat er sich lediglich gegen einen säumigen Steuerzahler zur Wehr gesetzt, der ihn auf dem Wochenmarkt erkannt und attackiert hat. Kommissar Overbeck (Roland Jankowsky) geht neue Wege und wird zum Influencer, weil ein Beitrag gegen seine Chefin Anna Springer (Rita Russek), der versehentlich den Weg in die Social Media Welt fand, viral geht und so einen wahren Hype auslöst.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Michael Bührke

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.